Köln, am

heutiger Tag

Wort des Bischofs

Gott macht Urlaub!?

"Spes nostra Firma"

Gebet vor
dem Gipfel

"Unter jedem Dach wohnt ein Ach!"

Diese Gravitationswellen hauen mich um

Ja, mir san mit'm
Radl da

Happy Birthday Kirche!

Shakehands

Happy wife -
happy life?

Ich geh nicht geht gar nicht!

Meine Leitkultur

"Wir sollten uns mehr an Jesus Christus orientieren"

Unser täglich Brot ...

Christliche Obergrenzen

Gute Gastgeber gesucht

40 Tage lang

Hoffnungsträger

"Wer bei Euch groß sein will, der soll der Diener aller sein!"

Kleine Sünden ...

Sehnsüchtig?

Nennt das Mittelmeer besser Totes Meer!

Tote begraben


Flüchtlinge

MOAS bittet um IHRE SPENDE:

MOAS besteht aus internationalen Helfern, Sicherheitsexperten, Medizinern und erfahrenen Seeleuten, die sich zusammen getan haben um zu helfen weitere Katastrophen auf See zu vermeiden. Sie haben Mitgefühl für die Notlage derjenigen, die trotz der Gefahren ein gewaltfreies, besseres Leben suchen.   

Aus dem Erzbistum Köln

Aktion Neue Nachbarn - Für eine Willkommenskultur im Erzbistum Köln

Für die verfolgten Christen

verfolgte christen lyskirchen irak iran flüchtlinge

 

  • SANKT MARIA
    IN LYSKIRCHEN

    AN LYSKIRCHEN 12
    50676 KÖLN

 

  • Die Kirche ist täglich
    in der Zeit von
    9 Uhr bis 18 Uhr
    geöffnet.
  • SONNTAGSMESSE
    IN LYSKIRCHEN:

    WÄHREND DER SOMMERZEIT UM
    19 UHR UND WÄHREND DER
    WINTERZEIT UM
    18 UHR, JEWEILS SONNTAGSABENDS

  • Herzlich Willkommen
  • Pfarrbüro
    Marienplatz 17-19
    50676 Köln
    Tel.: 0221/214615
    Fax: 0221/2403432
    email: PFARRBÜRO
    Öffungszeiten des Pfarrbüro:
    Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag:
    9.00 bis 12.00 Uhr
    und Donnerstag:
    15.00 bis 18.00 Uhr

Konto der Pfarrgemeinde
Sankt Maria in Lyskirchen

PAX-Bank, Köln

IBAN:
DE96 3706 0193 0027 1770 18

 

BIC: GENODED1PAX

 

 

Der HERR
segne dich und behüte dich.

 

Der HERR
lasse sein Angesicht leuchten  über dir und sei dir gnädig.

 

Der HERR
hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

 

Numeri 6,24-26

Gebet der Vereinten Nationen

Herr, unsere Erde ist nur ein kleines Gestirn im großen Weltall. An uns liegt es, daraus einen Planeten zu machen, dessen Geschöpfe nicht von Kriegen gepeinigt werden, nicht von Hunger und Furcht gequält, nicht zerrissen in sinnlose Trennung nach Rasse, Hautfarbe oder Weltanschauung. Gib uns den Mut und die Voraussicht, schon heute mit diesem Werk zu beginnen, damit unsere Kinder und Kindeskinder einst mit Stolz den Namen Mensch tragen.

..mach mich zum

Werkzeug Deines Friedens

 

Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines

Friedens, dass ich liebe, wo man hasst;

dass ich verzeihe, wo man beleidigt;

dass ich verbinde, wo Streit ist;

dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;

dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;

dass ich Hoffnung wecke,

wo Verzweiflung quält;

dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert;

dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.

 

Herr, lass mich trachten,

nicht, dass ich getröstet werde,

sondern dass ich tröste;

nicht, dass ich verstanden werde,

sondern dass ich verstehe;

nicht, dass ich geliebt werde,

sondern dass ich liebe.

 

Denn wer sich hingibt, der empfängt;

wer sich selbst vergisst, der findet;

wer verzeiht, dem wird vergeben;

und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.

 

 

Gebet der Vereinten Nationen

Herr, unsere Erde ist nur ein kleines Gestirn im großen Weltall. An uns liegt es, daraus einen Planeten zu machen, dessen Geschöpfe nicht von Kriegen gepeinigt werden, nicht von Hunger und Furcht gequält, nicht zerrissen in sinnlose Trennung nach Rasse, Hautfarbe oder Weltanschauung. Gib uns den Mut und die Voraussicht, schon heute mit diesem Werk zu beginnen, damit unsere Kinder und Kindeskinder einst mit Stolz den Namen Mensch tragen.

Jüdisches Friedensgebet

Unser Gott im Himmel, der Herr des Friedens, wird Gnade und Barmherzigkeit über uns und allen Völkern der Erde walten lassen, die seine Barmherzigkeit und Gnade erflehen und um Frieden bitten und ihn suchen. Unser Gott im Himmel, gib uns die Kraft, zu handeln, zu wirken und zu leben, bis der Geist von oben sich über uns zeigt und die Wüste zum Weinberg wird und der Weinberg sich als Wald erweist. Die Gerechtigkeit wird in der Wüste eine Wohnstatt haben und die Nächstenliebe im Weinberg ihre Wohnung. Was die Gerechtigkeit tut, wird zum Frieden führen, und das Wirken der Gerechtigkeit bringt Ruhe und Sicherheit auf ewig. Und mein Volk wird ringsum Frieden haben in sicheren Wohnstätten und Geborgenheit an seinen Lagerplätzen. Und deshalb, Herr, unser Gott und Gott unserer Väter, lass für uns und für alle Welt in Erfüllung gehen, was du durch den Propheten Micha verheißen hast: "Am Ende der Tage wird es geschehen: Der Berg mit dem Haus des Herrn steht fest gegründet als höchster der Berge; er überragt alle Hügel. Zu ihm strömen die Völker. Viele Nationen machen sich auf den Weg. Sie sagen: Kommt, wir ziehen hinauf zum Berg des Herrn und zum Haus des Gottes Jakobs. Er zeige uns seine Wege, auf seinen Pfaden wollen wir gehen. Denn von Zion kommt die Weisung, aus Jerusalem kommt das Wort des Herrn. Er spricht Recht im Streit vieler Völker, er weist mächtige Nationen zurecht bis in die Ferne. Dann schmieden sie Pflugscharen aus ihren Schwertern und Winzermesser aus ihren Lanzen. Man zieht nicht mehr das Schwert, Volk gegen Volk, und übt nicht mehr für den Krieg. Jeder sitzt unter seinem Weinstock und unter seinem Feigenbaum, und niemand schreckt ihn auf. Ja, der Mund des Herrn der Heere hat gesprochen" (4,1-4).

 

O Herr im Himmel, gib der Erde den Frieden, gib der Welt Wohlergehen und der Ruhe eine bleibende Stätte in unseren Häusern.

 

Das Gebet eines palästinensischen Christen

Himmlischer Vater, wir lobpreisen dich, dass du deinen Sohn Jesus Christus gesandt hast, in Bethlehem geboren, um einer der Unseren zu werden. Wie jedes Jahr zu Weihnachten danken wir dir und lobpreisen dich für die Geburt deines Sohnes, doch in diesem Jahr befinden wir uns inmitten von Gewalt, Blutvergiessen und Hass, die kein Ende zu nehmen scheinen. Wir fühlen uns hilflos angesichts der politischen und militärischen Macht dieser Welt. Wir halten Ausschau nach Rettung, doch sie kommt nicht von Menschen, sondern von unserem menschgewordenen Herrn. Wir schliessen uns den Hirten von Beit Sahour und den Weisen aus dem Morgenland an, um unsere Rettung in dem Heiligen Kind in der Krippe zu suchen, und wir beten darum, dass in diesen Tagen der Zerstörung und des Todes deine Gegenwart unter uns zu sehen und zu spüren sein möge. Wir bitten dich, unsere Herzen zu reinigen von Bitterkeit und Hass, von Enttäuschung und Angst. Lass uns alle zu dir umkehren und erfülle uns mit Vertrauen zu dir, der du unser Heil bist. Wir beten, all unser Leiden möge uns näher zu dir bringen und uns wachsen lassen im Glauben und Vertrauen zu dir und in der Liebe zu allen unseren Nächsten. Sende deinen Heiligen Geist, damit alle getröstet werden, die Angehörige verloren haben, damit die Verletzten wieder gesund und die Behinderten heil werden, damit unsere Herzen verwandelt werden, auf dass wir verstehen, dass es dein Wille ist, dass Palästinenser und Israelis gleichberechtigt zusammenleben. Gib, dass die Politiker ihre Meinung ändern und Schwerter zu Pflugscharen machen. Segne deine Kirche, damit sie ein Werkzeug des Friedens wird, den Bedrängten Trost spendet, Gerechtigkeit für die Schwachen und Benachteiligten fördert und Zeugnis ablegt von deiner Liebe zu allen Menschen.

 

 

Islamisches Friedensgebet

Im Namen Allahs, des weisen und barmherzigen: Lobpreiset den Geist des Universums, der uns erschaffen und allen Stämmen und Nationen Land gegeben hat, auf daß wir einander kennen mögen, nicht um einander Verachtung zu zollen. Sollte dein Feind nach Versöhnung streben, so trachte auch du nach dem Frieden und vertrau auf Gott, den Einen, der alle Dinge hört und weiß. Unter den Dienern Gottes sind jene dem Einen am nächsten, die in Demut wandeln, und wenn wir ihnen begegnen, sagen wir "O Friede, mein Friede" zu ihnen.