Köln, am

heutiger Tag

 

Wort des Bischofs

Bodyguard Jesus

Sie haben Post!

SOS – Flüchtlinge ertrinken in unserer Gleichgültigkeit!

Für die Lebenden und Verstorbenen beten

Guter Rat ist teuer

Die Trauernden trösten

Die Unwissenden belehren

Die Lästigen
geduldig ertragen

Erlittenes Unrecht verzeihen

Meine Leitkultur

Christliche Obergrenzen

"Wer bei Euch groß sein will, der soll der Diener aller sein!"

Nennt das Mittelmeer besser Totes Meer!


Flüchtlinge

MOAS bittet um IHRE SPENDE:

MOAS besteht aus internationalen Helfern, Sicherheitsexperten, Medizinern und erfahrenen Seeleuten, die sich zusammen getan haben um zu helfen weitere Katastrophen auf See zu vermeiden. Sie haben Mitgefühl für die Notlage derjenigen, die trotz der Gefahren ein gewaltfreies, besseres Leben suchen.   

Aus dem Erzbistum Köln

Aktion Neue Nachbarn - Für eine Willkommenskultur im Erzbistum Köln

Für die verfolgten Christen

verfolgte christen lyskirchen irak iran flüchtlinge

 

  • SANKT MARIA
    IN LYSKIRCHEN

    AN LYSKIRCHEN 12
    50676 KÖLN

 

  • Die Kirche ist täglich
    in der Zeit von
    9 Uhr bis 18 Uhr
    geöffnet.
  • SONNTAGSMESSE
    IN LYSKIRCHEN:

    WÄHREND DER SOMMERZEIT UM
    19 UHR UND WÄHREND DER
    WINTERZEIT UM
    18 UHR, JEWEILS SONNTAGSABENDS

  • Herzlich Willkommen
  • Pfarrbüro
    Marienplatz 17-19
    50676 Köln
    Tel.: 0221/214615
    Fax: 0221/2403432
    email: PFARRBÜRO
    Öffungszeiten des Pfarrbüro:
    Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag:
    9.00 bis 12.00 Uhr
    und Donnerstag:
    15.00 bis 18.00 Uhr

Konto der Pfarrgemeinde
Sankt Maria in Lyskirchen

PAX-Bank, Köln

IBAN:
DE96 3706 0193 0027 1770 18

 

BIC: GENODED1PAX

 

 

Der HERR
segne dich und behüte dich.

 

Der HERR
lasse sein Angesicht leuchten  über dir und sei dir gnädig.

 

Der HERR
hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

 

Numeri 6,24-26

Gebet der Vereinten Nationen

Herr, unsere Erde ist nur ein kleines Gestirn im großen Weltall. An uns liegt es, daraus einen Planeten zu machen, dessen Geschöpfe nicht von Kriegen gepeinigt werden, nicht von Hunger und Furcht gequält, nicht zerrissen in sinnlose Trennung nach Rasse, Hautfarbe oder Weltanschauung. Gib uns den Mut und die Voraussicht, schon heute mit diesem Werk zu beginnen, damit unsere Kinder und Kindeskinder einst mit Stolz den Namen Mensch tragen.

Katharinnenkapelle von Sankt Maria in Lyskirchen, Koeln
Sankt Maria in Lyskirchen Koeln
Katharina von Alexandrien Lyskirchen Benjamin Marx Fresko Lyskirchen
Katharina im Dialog mit Glaubensschwestern (Foto: Lyskirchen)

Am 25. November gedenkt die Kirche der legendären Märtyrerin Katharina von Alexandrien. Sie wird neben der Namensgeberin der Kirche, Maria, dem Heiligen Nikolaus und dem Heiligen Maternus in Sankt Maria in Lyskirchen seit Jahrhunderten hoch verehrt. Um die Zeit des Gedenktages der Heiligen Katharina begann der Rhein regelmäßig in den vergangenen Jahrhunderten das Wohngebiet um Lyskirchen zu überfluten. Das Hochwasser wurde dann Katharinenwasser genannt. Die Menschen beteten dann zu der, zu den 14 Nothelfern gehörenden, Katharina von Alexandrien. Ihr ist die Kapelle unter dem Nordturm geweiht. In einem Freskenzyklus in der Decke aus dem 13. Jhd. (in einer Restaurierungsfassung des 19. Jhd.) ist ihr Leben dargestellt.

Die Legende der Katharina von Alexandrien

Katharina von Alexandrein im Dialog mit den Philosophen Lyskirchen Benjamin Marx
Katharina im Dialog mit den Philosophen (Foto: Lyskirchen)

Katharina bekehrte durch ihre Klugheit
und ihren Mut viele Menschen zu Christus.

 

Die heilige Katharina soll zur Zeit des Kaisers Maxentius um 300 in Alexandrien das Martyrium erlitten haben. Ihr Leben und Sterben ist geschichtlich nicht zu fassen.

 

Die Legende berichtet, dass Katharina in einer Disputation fünfzig heidnische Gelehrte besiegt habe. Da das Rad zerbrach, auf dem sie gerädert werden sollte, wurde sie mit dem Schwert enthauptet. Ihr Leichnam wurde von Engeln auf den Sinai getragen, wo Kaiser Justinian I. später das berühmte Katharinen-Kloster erbaute.

 

Seit dem 8. Jahrhundert ist die Verehrung Katharinas auch im Westen nachweisbar. Katharina soll vor ihrem Tod bei Gott Fürbitte eingelegt haben für alle, die ihren Namen anrufen würden. Da Gott dieses Gebet erhörte, liegt hierin wohl ein Grund für die schnelle Ausbreitung des Kultes in Europa und ihre Aufnahme in den Kreis der Vierzehn Nothelfer.

 

Dargestellt wird sie mit einem zerbrochenen Rad, Buch und Krone.

Die Bilder der Katharinenkapelle in Lyskirchen

Katharina von Alexandrien sankt Maria in Lyskirchen Fresken Romanik Benjamin Marx

Katharina von Alexandrien soll um 300 in Alexandrien gelebt haben. Sie hatte den christlichen Glauben angenommen und bekehrte viele zum Christentum. (Foto: Lyskirchen)

Katharina von Alexandrien Sankt Maria in Lyskirchen Fresken Romanik Benjamin Marx

Katharina wird aufgefordert ein Götzenbild anzubeten. Sie weigert sich und spricht von ihrem christlichen Glauben. (Foto: Lyskirchen)

Katharina von alexandrien Sankt Maria in Lyskirchen Benjamin Marx Fresken Romanik

Da Katharina aus einem königlichen Geschlecht stammte, sollten Philosophen sie von dem Irrtum der christlichen Lehre überzeugen. Doch Katharina überzeugte die Philosophen von der Wahrheit des christlichen Glauben. (Foto: Lyskirchen)

Katharina von Alexandrien Sankt Maria in Lyskirchen Benjamin Marx Romanik Fresken Lyskirchen Koeln

Die Heilige Katharina konnte die Philosophen zum christlichen Glauben bekehren. Daraufhin mussten die bekehrten Philosophen für den neu angenommen Glauben sterben. Sie werden in einem Kessel verbrannt. Um das Feuer anzuheißen blasen die Henker mit Blasebalgen Luft in die Kessel. (Foto: Lyskirchen)

Katharina von Alexandrien Lyskirchen Fresken Romanik Koeln Benjamin Marx

In drastischen Bildern wird der Heiligen Katharina gezeigt, was passieren wird, wenn sie nicht dem christlichen Glauben abschwören wird. (Foto: Lyskirchen)

Katharina von Alexandrien Sankt Maria in Lyskirchen Benjamin Marx Koeln Romanik Fresken Koeln

Katharina wurde gefoltert und gemartert, das Rad, das letzt Folterwerkzeug ist zerbrochen. Katharina betet um Kraft im Glauben. (Foto: Lyskirchen)

Katharina von Alexandrien Sankt Maria in Lyskirchen Koeln Benjamin Marx  Romanik Fresken

Durch Enthauptung ist Katharina von Alexandrien dann getötet worden. Engel tragen ihren Leichnam auf den Berg Sinai. Sie wurde an der Stelle begraben, wo der Legende nach, Moses den brennenden Dornbusch gesehen hat und heute das berühmte Katharinenkloster auf dem Sinai steht. (Foto: Lyskirchen)

Katharina von Alexandrien, als Schutzpratonin

Sie ist die Patronin der Kantone Wallis und Sitten, der Stadt Fribourg, der Mädchen, Jungfrauen und Ehefrauen, der Hochschulen und Bibliotheken, der Philosophen, Theologen und Gelehrten, Lehrer und Studenten, der Redner, der Krankenhäuser. Weiters verehren sie die Wagner, Müller, Töpfer, Gerber, Spinner, Tuchhändler, Seiler, Schiffer, Buchdrucker, Schuhmacher, Frisöre, Näherinnen, Anwälte und Notare, und aller Berufe, die mit Rädern zu tun haben. Angerufen wird sie um Fürsprache für die Feldfrüchte, bei Migräne und Krankheiten der Zunge sowie für die Auffindung Ertrunkener.