Köln, am

heutiger Tag

Wort des Bischofs

Weißer Sonntag

"Wir sollten uns mehr an Jesus Christus orientieren"

Unser täglich Brot ...

Christliche Obergrenzen

Gute Gastgeber gesucht

40 Tage lang

Hinter dem Jordan

Hoffnungsträger

Wir sitzen alle im selben Boot

"Wer bei Euch groß sein will, der soll der Diener aller sein!"

Kleine Sünden ...

Kinder und Könige retten die Erde

Sehnsüchtig?

Frohe und gesegnete Weihnachten!

Diener der Freude

Freut Euch!

Nennt das Mittelmeer besser Totes Meer!

Tote begraben


Flüchtlinge

MOAS bittet um IHRE SPENDE:

MOAS besteht aus internationalen Helfern, Sicherheitsexperten, Medizinern und erfahrenen Seeleuten, die sich zusammen getan haben um zu helfen weitere Katastrophen auf See zu vermeiden. Sie haben Mitgefühl für die Notlage derjenigen, die trotz der Gefahren ein gewaltfreies, besseres Leben suchen.   

Aus dem Erzbistum Köln

Aktion Neue Nachbarn - Für eine Willkommenskultur im Erzbistum Köln

Für die verfolgten Christen

verfolgte christen lyskirchen irak iran flüchtlinge

 

  • SANKT MARIA
    IN LYSKIRCHEN

    AN LYSKIRCHEN 12
    50676 KÖLN

 

  • Die Kirche ist täglich
    in der Zeit von
    9 Uhr bis 18 Uhr
    geöffnet.
  • SONNTAGSMESSE
    IN LYSKIRCHEN:

    WÄHREND DER SOMMERZEIT UM
    19 UHR UND WÄHREND DER
    WINTERZEIT UM
    18 UHR, JEWEILS SONNTAGSABENDS

  • Herzlich Willkommen
  • Pfarrbüro
    Marienplatz 17-19
    50676 Köln
    Tel.: 0221/214615
    Fax: 0221/2403432
    email: PFARRBÜRO
    Öffungszeiten des Pfarrbüro:
    Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag:
    9.00 bis 12.00 Uhr
    und Donnerstag:
    15.00 bis 18.00 Uhr

Konto der Pfarrgemeinde
Sankt Maria in Lyskirchen

PAX-Bank, Köln

IBAN:
DE96 3706 0193 0027 1770 18

 

BIC: GENODED1PAX

 

 

Der HERR
segne dich und behüte dich.

 

Der HERR
lasse sein Angesicht leuchten  über dir und sei dir gnädig.

 

Der HERR
hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

 

Numeri 6,24-26

Gebet der Vereinten Nationen

Herr, unsere Erde ist nur ein kleines Gestirn im großen Weltall. An uns liegt es, daraus einen Planeten zu machen, dessen Geschöpfe nicht von Kriegen gepeinigt werden, nicht von Hunger und Furcht gequält, nicht zerrissen in sinnlose Trennung nach Rasse, Hautfarbe oder Weltanschauung. Gib uns den Mut und die Voraussicht, schon heute mit diesem Werk zu beginnen, damit unsere Kinder und Kindeskinder einst mit Stolz den Namen Mensch tragen.

Aus der Gemeinde Ostern 2012

Gratulation und Dank: Am Karsamstag hat Frau Maria Harzheim ihren 90. Geburtstag begehen können. Auch aus unserer Gemeinde herzliche Gratulation und spürbaren Segen in den Alltag des hohen Alters. Frau Harzheim darf ihren Geburtstag in guter Gesundheit feiern. Frau Harzheim wohnt im 51. Jahr direkt der Kirche gegenüber und hat in diesem vollen Leben sehr viel Sichtbares und Unsichtbares zum Wohle unserer Gemeinde gewirkt. Bis heute nimmt sie Aufgaben in Maria Lyskirchen wahr. Sie leitet seit Krankheit und Tod von Frau Brecht das allwöchentliche Rosenkranzgebet an. Sie hat für die Gottesdienstfeiernden nach den Frühschichten das schöne Frühstück vorbereitet. Über viele Jahre hin schenkt sie Freude mit dem Seniorenkaffee zum Neujahr. Seit 1988 ist Frau Harzheim Mitglied des Kirchenvorstands, jenes Gremiums, in dem die Kirchengemeinde alle rechtlichen und verwaltungstechnischen Dinge zu klären hat.

 

Lange Jahre hat Frau Harzheim auch als Lektorin im Gottesdienst mitgewirkt. Auch die Belange der Gemeindecaritas lagen und liegen seit langer Zeit in den Händen der Jubilarin.

 

Wie unschwer zu erkennen: Frau Harzheim hat immer Verantwortung übernommen und diese zum Wohle vieler Menschen ausgestaltet. Bis heute geht sie noch zu ‚großen’ Geburtstagen Mitglieder der Gemeinde besuchen. All das, was aufzählbar ist, ist nur ein Ausschnitt aus dem, was sie für und in Maria Lyskirchen wirkt und gewirkt hat.

 

Liebe Frau Harzheim, von Herzen Dank, dass Sie aus der Fülle Ihres Lebens so viel auch den Menschen von Maria Lyskirchen geschenkt haben! Ein gesegnetes Alter sei Ihnen in all dem geschenkt!

MisereorDank: Am 5. Fastensonntag haben wir auch in Lyskirchen die Kollekte des großen Hilfswerkes Misereor gehalten. Bisher sind 1019,20 € für diesen Zweck zusammengetragen worden. Allen Gebenden herzlich Dank. Misereor arbeitet sehr auf die Zukunft hin – auch in der besonderen Förderung von Kindern. Bildung schafft mehr Freiheit. Danke allen, die die Kollekte stützen konnten

Aus der Gemeinde 01.04.2012

Palmsonntag mit Prozession in Sankt Maria in Lyskirchen (Anna C. Wagner)
Palmsonntag mit Prozession in Sankt Maria in Lyskirchen (Anna C. Wagner)

PALMSONNTAG

Sonntag, den 01.04.2012

19 Uhr Heilige Messe für die Gemeinde

mit feierlicher Palmprozession

Die Feier beginnt auf dem Hof mit Segnung der Palmzweige

Kollekte Heilig Land

 

Montag 2. April 2012, Karmontag

18.00 Uhr Hl. Messe in der Karwoche

vor dem Kreuzbild im Nordseitenschiff

 

Dienstag 3. April 2012, Kardienstag

18.00 Uhr Hl. Messe in der Karwoche

vor dem Kreuzbild im Nordseitenschiff

 

Mittwoch 4. April 2012, Karmittwoch

18.00 Uhr Hl. Messe in der Karwoche

vor dem Kreuzbild im Nordseitenschiff

 

Gründonnerstag

Donnerstag 5. April 2012,

08.00 Uhr Trauermette

12.00 Uhr Wort- Gottes- Feier

des Diözesan Caritasverbandes

19.30 Uhr Feier des Abendmahls Jesu – Messfeier

mit Agape – Feier – Lesung der Abschiedsreden

des Johannesevangeliums

Komplet

Kollekte notel Köln

 

Karfreitag

Freitag, 6. April 2012,

08.00 Uhr Trauermette

15.00 Uhr Liturgie vom Leiden und Sterben Jesu

Lesegottesdienst – Kreuzverehrung –

Prozession – Fürbittgebet

 

Samstag, 7. April 2012, Karsamstag

08.00 Uhr Trauermette

 

OSTERSONNTAG

Sonntag, 8. April 2012

04.30 Uhr Feier der Auferstehung Jesu Christi

Osternacht mit Lesegottesdienst – Lichtfeier – Prozession – Eucharistie, anschließend Osterfrühstück in Unterkirche und Pfarrhaushof

19.00 Uhr Festliche

Messfeier zum Osterfest

Aus der Gemeinde 25.03.2012

Agape lyskirchen gruendonnerstag romanik koeln
Agape in Sankt Maria in Lyskirchen am Gründonnerstag (Foto Anna C. Wagner)

Agape – Feier und Hilfen

Am Gründonnerstag werden wir – der Tradition der frühen christlichen Kirche folgend – auch Agape feiern. Wir haben in den letzten Jahren hierfür eine bewegende und berührende Form gefunden. Um diese Feier gestalten zu können, brauchen wir viele Frauen und Männer, die mithelfen mögen. Gesucht werden solche Helfenden für den Auf- und Abtragedienst während der Agape. Gesucht werden auch Frauen und Männer, die nach der Feier mit helfen, das Geschirr und die Töpfe der Agapefeiern zu reinigen. Einige haben sich schon gemeldet. Für die weitere Bereitschaft Anderer bin ich sehr dankbar.

Die Absprachen zur Agapefeiern und der Dienste dabei wird Herr Marx am Ende der Messfeier des Palmsonntag mit den Hilfsbereiten treffen. Damit wir einen Überblick bekommen über die zum Dienst am Tisch Bereiten, melden Sie sich bitte in der Sakristei oder per Mail schnegg@lyskirchen.de.

Feier der großen Tag

Mit dem kommenden Sonntag beginnt die große Heilige Woche. Das dichte Glaubensgeheimnis von Leiden, Tod und Auferstehung Jesu begehen wir in großen liturgischen Feiern. Diese Feiern sind Antwort der glaubenden Gemeinde auf das, was uns von Gott her längst und immer wieder geschenkt wird. Das Faltblatt ‚Ostern feiern’ gibt im Überblick alles wieder, was wir in Maria Lyskirchen zu dieser festlichen Zeit begehen. Sie sind herzlich eingeladen, mit feiernde Gemeinde zu sein.

Am Palmsonntag eröffnen wir die Heilige Woche – mit der Palmsegnung im Innenhof zur Kirche und mit der Palmprozession und Messfeier.

Aus der Gemeinde 18.03.2012

Firmung lyskirchen romanik koeln

FIRMUNG: Am 4. November wird im Dom wieder Firmung sein, zu der sich auch unsere Gemeinden St. Maria im Kapitol und St. Maria Lyskirchen anschließen werden. Jugendliche, aber auch Erwachsene, die noch gefirmt werden mögen, sind zur Vorbereitung herzlich eingeladen. Die Vorbereitungen finden ab Ende der Sommerferien jeden Sonntagnachmittag statt. Interessierte können sich weiter informieren oder sich auch zur Vorbereitung anmelden unter schnegg@lyskirchen.de

AGAPE – Feier am Gründonnerstag: Die Liturgie des Gründonnerstag werden wir wieder mit der Feier einer Agape verbinden. Wie aus den Vorjahren bekannt, brauchen wir viele Frauen und Männer, die mithelfen, diese Feier zu gestalten. Erbeten wird die Hilfe für das Auf- und Abtragen während des Essens. Erbeten wird auch die Hilfe für das Wegräumen und Spülen nach der Feier. Daher heute schon die herzliche Bitte, sich zur Mithilfe bereit zu finden. Teilen Sie Ihre Bereitschaft bitte in der Sakristei mit oder unter schnegg@lyskirchen.de. Danke fürs Mittragen dieser großen Feiern. Da werden Gottesdienst und Dienst füreinander auch ganz konkret

Aus der Gemeinde 11.03.2012

Lyskirchen romanik koeln

Bänke-Reinigungs-Aktion: Dankenswerter Weise sind nach dem Aufruf zum Reinigen der Tische und Bänke für die Gründonnerstagsfeier einige Frauen und Männer spontan gefolgt. Zu einer terminlichen Absprache treffen sich alle Bereiten heute, Sonntag, nach der Messe in der Sakristei. Danke sehr für dieses Engagement!

 

LYSKIRCHENSonntag: Am vergangenen Sonntag haben wir wieder viel zusammengetragen, um Kirche und dort versammelte Gemeinde auch finanziell mit zu tragen. Danke sehr für 884,73 €!

 

FIRMUNG: Am 4. November wird im Dom wieder Firmung sein, zu der sich auch unsere Gemeinden St. Maria im Kapitol und St. Maria Lyskirchen anschließen werden. Jugendliche, aber auch Erwachsene, die noch gefirmt werden mögen, sind zur Vorbereitung herzlich eingeladen. Die Vorbereitungen finden ab Ende der Sommerferien jeden Sonntagnachmittag statt. Interessierte können sich weiter informieren oder sich auch zur Vorbereitung anmelden unter schnegg@lyskirchen.de

 

Aus der Gemeinde 04.03.2012

Bibel lesen lyskirchen romanik koeln

Samstag, 10. März 2012 von 10 - 16 Uhr im Pfarrsaal:

Einstimmung in die Kar- und Ostertage: Am Samstag, 10. März, 10-16 Uhr sind Interessierte wieder eingeladen zur Einstimmung in die Kar- und Ostertage. Wir lesen aus jeder der großen Liturgien einen biblischen Lesungstext. Es geht um das gemeinsame Lesen, die sachgerechte Auslegung und die Übersetzung der Botschaft der jeweiligen Texte in unsere Lebenswirklichkeit.

 

Wer mit dabei sein mag, melde sich bitte in der Sakristei oder unter schnegg@lyskirchen.de an, weil es mittags auch einen kleinen Imbiss geben wird. Bis zum 4. März bitten wir um Anmeldung – wegen der Planung des Essens.

 

Aus der Gemeinde 26.02.2012

nachterfahrung lesenacht lyskirchen romanik koeln

Donnerstag, 1. März 2012 um 19 Uhr im Pfarrsaal:

Vorbereitungsabend zur biblischen Lesenacht im Mai

Am Donnerstag, 1. März, wird Dr. Fleischer einführen in die beiden Bücher, die in der Lesenacht am 5. Mai vorgetragen werden: Brief an die Hebräer und Jakobusbrief. Interessierte sind herzlich willkommen: 19 Uhr im Sälchen des Pfarrhauses.

Samstag, 10. März 2012 von 10 - 16 Uhr im Pfarrsaal

 

Einstimmung in die Kar- und Ostertage: Am Samstag, 10. März, 10-16 Uhr sind Interessierte wieder eingeladen zur Einstimmung in die Kar- und Ostertage. Wir lesen aus jeder der großen Liturgien einen biblischen Lesungstext. Es geht um das gemeinsame Lesen, die sachgerechte Auslegung und die Übersetzung der Botschaft der jeweiligen Texte in unsere Lebenswirklichkeit.

 

Wer mit dabei sein mag, melde sich bitte in der Sakristei oder unter schnegg@lyskirchen.de an, weil es mittags auch einen kleinen Imbiss geben wird. Bis zum 4. März bitten wir um Anmeldung – wegen der Planung des Essens.

Ensemble Mizard: Johannes Lemke: Saxophon Ulrich Cordes: Tenor Laia Genc: Orgel (FOTO : Anna C. Wagner) LYSKIRCHEN
Ensemble Mizard: Johannes Lemke: Saxophon Ulrich Cordes: Tenor Laia Genc: Orgel (FOTO : Anna C. Wagner)

Donnerstag, 15. März, 20.00 Uhr St. Maria in Lyskirchen

CD-Präsentation "Ensemble Mizard": Viele Zufälle begünstigen die Entstehung dieses Ensembles. Der ursprüngliche Gedanke entstand durch die Zusammenarbeit von Johannes Lemke und Ulrich Cordes im Rahmen von Gottesdiensten in der romanischen Kirche St. Maria Lyskirchen (Köln). Die besondere Atmosphäre des Raumes regt beide Musiker zur gemeinsamen Improvisation über gregorianische Motive an. Durch die Begegnung mit der Jazzpianistin Laia Genc entwickelt sich die Musik weiter, aus Improvisationen werden Kompositionen. Auf der Suche nach geeigneten Texten bleiben Ulrich und Johannes immer wieder beim Buch der Preisungen (Psalmen) hängen. Laia und Johannes schreiben die Musik, die Ulrich durch seine gesanglichen Improvisationen abrundet.(Eintritt frei)

 

Aus der Gemeinde 19.02.2012

Fastenzeit in Lyskirchen: Ein von Herrn Marx wieder sehr ansprechend gestaltetes Faltblatt informiert über das ‚Ostern – Feiern’ – vom Aschermittwoch bis in die Karwoche als Vorbereitung und als sich wiederholendes Nachklingen des großen Festes bis Pfingsten. Sie sind herzlich willkommen, diese Tage der Glaubensvergewisserung, der Glaubenssuche, der Glaubensbeschenkung mitzufeiern.

 

Aschermittwoch: Wir beginnen diesen Tag mit dem Feuer im Hof der Kirche. Wenn Sie ‚alten Palm’ vom Palmsonntag des Vorjahres mit verbrennen mögen, dann können Sie den vor der Messfeier noch auf das Blech legen. Bitte nur die verdorrten Blätter, nicht die Strünke, da wir mit dieser Asche uns das Aschenkreuz auflegen.

 

Hl. Messe als Frühschicht: Freitags feiern wir um 6 Uhr früh in der Krypta die Heilige Messe. Anschließend sind Sie eingeladen zum Frühstück im Sälchen im Pfarrhaus.

 

Einstimmung in die Kar- und Osterliturgie: Am 10. März von 10-16 Uhr sind Interessierte eingeladen zur Einstimmung in die Kar- und Osterliturgie. Wir werden beispielhaft biblische Texte aus der Liturgie der jeweiligen Tage zur Grundlage unseres Gespräches machen. Da es mittags einen Imbiss gibt, bitten wir um Anmeldung – in der Sakristei oder per Mail schnegg@lyskirchen.de

 

Die Teilnehmerzahl wird durch die Kapazität des Pfarrhaus – Sälchens begrenzt.

 

Kirche offen – Kirche zu: An den Rosenmontag ist die Kirche geschlossen. Am Karnevalsdienstag ist sie ab 10 Uhr geöffnet. Um 11.30 finden die Exequien für Frau Ursula von Lom statt.

Aus der Gemeinde 12.02.2012

Vorbereitungszeit auf Ostern

Karneval steht noch in vollem Gang vor uns, so dass die Gedanken an Fastenzeit und Ostern noch etwas im Hintergrund liegen. Zur terminlichen Planung für alle Interessierten der Hinweis auf eine Einstimmung auf die Kar- und Ostertage anhand von Lesungstexten der großen Tage der Liturgie: Samstag, 10.3.2012, 10-16 Uhr im Pfarrhaus.

Da es mittags einen Imbiss geben wird, melden Sie Ihre Teilnahme bitte an – in der Sakristei oder per e-mail schnegg@lyskirchen.de

‚Palm’ aus der Segnung am Palmsonntag 2011 kann gerne wieder mitgebracht werden, damit wir die verdorrten Strünke am Aschermittwoch mit verbrennen können.

LYSKIRCHENSonntag

Nach all den auch ‚großen’ Kollekten der vergangenen Wochen haben wir den LYSKIRCHENSonntag zusätzlich groß beschenkt. Danke sehr für 790,41 €, die dem Erhalt von Kirchbauwerk und lebendige Kirche darin dient.

Aus der Gemeinde 05.02.2012

Damaskus – Kollekte

Im Gedenken an viele gemeinsame Feiern des Festes Darstellung des Herrn haben wir u.a. eine Kollekte von 1005,20 € gesammelt. Allen, die daran mitwirken konnten von Herzen Dank. Von den Patres aus Damaskus kam schon eine Antwort per E-Mail: Lieber Confrater,

es war heute der ganze Tag in guter Erinnerung an Euch, die schönen Tage der Hypapante sind heute wach gewesen, wir danken Euch für alles und wünschen Euch ad multos annos Gesundheit und Ansporn im Dienst des Herrn. An die Pfarrleute wissen wir uns sehr verbunden, für Eure Kollekte herzlichen Dank. Mit den besten innigen Wünschen

Josef und Georg

Krippen – Blumen

Die Blumen sind ein schmückender Begleiter der Krippe. Nun, da die Krippe wieder abgebaut ist, stehen Blumen bereit, dass sie bei Ihnen im Garten oder an der Fensterbank noch einen Lebensraum haben. Die Narzissen können gut in die Erde gepflanzt werden, so dass sie ab dem nächsten Jahr im eigenen Garten wieder aufblühen. Einige Alpenveilchen können Sie vielleicht zu Hause noch erfreuen. Wer interessiert ist, kann sich nach der Messfeier in der Unterkirche aussuchen, was (noch) gefällt.

Osternacht - Zeit

Zur Vor-Planung: Die diesjährige Osternachtfeier beginnt um 4.30 Uhr – auf dass wir noch etwas von der Dunkelheit vor der Dämmerung mitbekommen....

Restaurierung der historischen Fenster

Die Angebote verschiedener Bieter sind eingereicht. Der Kirchenvorstand wird in der Sitzung am Donnerstag die Vergabe beschließen und das Generalvikariat um Durchführung der Maßnahme bitten. Die historischen Fenster werden gereinigt, Schadstellen werden von spezialisierten Glasrestauratoren behoben. In die Masswerke, in denen derzeit die alten Fenster sind, werden Schutzverglasungen eingesetzt, vor die von innen die alten Scheiben wieder angebracht werden. An den anderen Fenstern in der Kirche werden nur Bruchschäden im Glas behoben. Wann die Baumaßnahme beginnen kann, ist noch nicht genau zu datieren. Wir hoffen, dass der Verwaltungsvorgang bis zur Baugenehmigung zügig voran geht.

Aus der Gemeinde 29.01.2012

Im Schattenspiel der Krippe tauft Johannes am Jordan Milieukrippe Sankt Maria in Lyskirchen
Im Schattenspiel der Krippe tauft Johannes am Jordan

Abschluss der Krippenzeit

 

Am Fest der Darstellung des Herrn (früher: Maria Lichtmess) endete vor der Liturgiereform der Weihnachtsfestkreis. Im heutigen liturgischen Kalender endet der Festkreis um Weihnachten mit dem Fest der Taufe Jesu.

 

Unsere Krippe folgt dem alten Kalender – nicht zuletzt, um den sehr, sehr vielen Freunden der Krippe die Gelegenheit zu geben, vor der Krippe schauen zu können. Immer wieder stehen Dankesworte und freudiges Staunen über die einzigartige Krippendarstellung in unserem Fürbittbuch. Viele aus der Gemeinde erfreuen sich ebenso an den immer wieder wandelnden Bildern. Die Krippe versteht sich als Abbild der Verkündigung der liturgischen Tage der Weihnachtszeit. Darum ist sehr mehr als eine Weihnachtsdarstellung. Der Engel ruft es immer wieder in Erinnerung: Geboren ist der Heiland für alle! Die unterschiedlichsten Charakteren in der Krippe dürfen das erfahren. Dass diese Botschaft nicht mehr selbstverständlich ist, können wir im Alltag wiederholt erleben. Da werden Menschen in Klassen bewertet, da fallen Menschen aus dem Wohlwollen des Staates, der guten Bürger, der Kirchen und der frommen Christen. So anmutig das Krippenbild sich darstellt: Die Botschaft ist nicht anmutig, sondern tief ermutigend.

 

Die Krippe von Maria Lyskirchen ist das Werk der Kunst und der wachen Wahrnehmung dessen, was aktuelle Verkündigungslage ist; die Krippe ist auch die spielerische Freude, diese Wahrnehmung und die Botschaft des Evangeliums zusammen zu bringen. Die Krippe ist das Werk von Herrn Benjamin Marx. Ihm auch am Ende der ‚Krippenzeit 2011/12’ von Herzen Dank für dieses Besondere an Lyskirchen. Schön, dass er selber Spaß daran findet, wenn ihm wieder etwas ganz Neues eingefallen ist – wie der im Schatten des Ereignisses taufende Johannes ...

 

Von Herzen Dank auch allen, die im Kirchenempfang den vielen Besuchern ein herzliches Willkommen gesagt haben.

 

Der Erlös der Krippe geht wieder an das Notel und das Notel-Kosmidion, die Krankenwohnung für drogenabhängige Obdachlose.

 

Das Fest der Darstellung des Herrn begehen wir am 2.2. um 18 Uhr mit einer festlichen Messfeier. Wir wissen uns dabei auch der Gemeinde St. Kyrill in Damaskus verbunden, mit denen wir auch in den schwierigen Zeiten in Syrien einen bleibenden Kontakt haben. Von dort an unsere Gemeinde die Vergewisserung des gemeinsamen Gebetes – in Damaskus und hier in Köln.

 

Pfarrer Matthias Schneg

Aus der Gemeinde 22.01.2012

Aus der Gemeinde 15.01.2012

herzlich willkommen sankt maria in lyskirchen koeln romanik milieukrippe

Kirchenempfang: In der ‚Hochsaison’ der vielen, vielen Krippenbesuchenden waren die Damen und Herren des Kirchenempfangs eine große Hilfe. Und wie zu hören war: Es hat selbst große Freude gemacht, Menschen an der Krippe zu begegnen, schöne Gespräche führen zu können, die Dankbarkeit der Menschen zu spüren, die bei uns zu Besuch waren. Da nach wie vor viele Besucher kommen, haben wir den Kirchen- und Krippenempfang auf die Sonntage bis zum 2.2. erweitert. Es ist auch denkbar, diesen Empfang auch noch auf die Samstage zu erweitern. Wer also gerne noch einmal eine Stunde zu diesem Dienst bereit sein mag, kann sich gerne noch in die Listen in der Sakristei eintragen. Die Woche über sind auch immer wieder Gruppen da. Bei Bedarf und Möglichkeiten können wir den Dienst gerne auch auf andere Wochentage erweitern – wobei nicht zu garantieren ist, dass ‚viel los’ sein wird.

 

Von Herzen Dank für das so hilfreiche Geschenk des Kirchenempfangs.

Terminplanungen: Die Fastenzeit lässt noch auf sich warten. Manchen ist es aber angenehm, längerfristig zu planen. Auch in diesem Jahr soll es eine Einstimmung auf die Kar- und Ostertage geben. Da werden exemplarisch Texte aus den Lesungen der großen Tage miteinander erarbeitet. Interessierte sind eingeladen zum Samstag, 10. März, 10-16 Uhr. Wegen des Mittagsimbisses wird Anmeldung zur Teilnahme gebeten. Hat aber noch ‚was Zeit..

Aus der Gemeinde 08.01.2012

Neujahrsempfang: Heute nach der Hl. Messe ist das jährliche Begrüßen zum neuen Jahr in der Unterkirche. Sie sind herzlich eingeladen.

LYSKIRCHENSonntag: Auch den ersten Sonntag im neuen Jahr haben wir mit einem großen Geschenk an unsere Kirche und Gemeinde begonnen. Danke sehr für die 1146,80 €, die wir zum LYSKIRCHENSonntag zusammengetragen haben!

sankt maria in lyskirchen koeln romanik bibel markusevangelium

Einleitung zum Markusevangelium: In diesem Jahr lesen wir in der Sonntagsliturgie das Markusevangelium. Es wird dazu eine kleine Einleitung ins Verständnis dieses besonderen Evangelisten geben – in einer Serie ab kommenden Sonntag im Sonntagsblättchen und im Newsletter.

Aus der Gemeinde 01.01.2012

WeihnachtsDank: Wieder haben viele Menschen dazu beigetragen, dass wir ein lebendiges Weihnachtsfest feiern konnten. Viele Menschen haben die Gottesdienste besucht, manchmal bis an den Rand dessen, was das Kirchlein tragen kann. Danke allen, die mitfeiern mochten, denn ohne die sich versammelnde Gemeinde kann keine Liturgie gefeiert werden. Danke auch den vielen, die die unterschiedlichsten Rollen im Spiel der Liturgie eingenommen haben – als Lektorin und Lektor, als Kantorin und Kantor, als Musiker, als Kommunionhelfende. Danke Die Bereitschaft, sich mit einzugeben, ist ja keine Selbstverständlichkeit. Dank an Herrn Marx für die Krippe, die ihre eigene hohe Beliebtheit in Köln hat. Danke auch denen, die sich für den Kirchenempfang bereit gefunden haben. Danke Herrn B. Kläden, der nach dem Tod von Frau Brecht die Verantwortung als Küster sehr umsichtig und hilfreich getragen hat. Ich bin sehr dankbar für dieses lebendige Miteinander.

Festtage: Neujahr – im Anschluss an die Hl. Messe ist die Möglichkeit, sich einen persönlichen Segen zu spenden. Da alle befähigt sind zu segnen, kann das auch gegenseitig geschehen. Zudem ist die Möglichkeit, den Segen des Pastors zu erbitten – auf dass wir in der Zusage des Segens durch das neue Jahr gehen – durch gute und schwere Tage.

Johanneswein – wie alle Jahre, haben wir am Fest des Apostel und Evangelisten Johannes nach altem Brauch den Johanneswein gesegnet. Nach den Messfeiern an Sonn- und Feiertagen wird der gesegnete Wein wieder zum Verkauf angeboten. Die Weine sind hochwertig – die Erfahrung aus den Vorjahren bestätigt das. Mit dem Kauf des Johannesweines unterstützen Sie unsere Kirche – sowohl das Gebäude wie die hier jetzt lebende Gemeinde. (Rotwein für 15 €, Weißwein 10 €).

Fest der Erscheinung – Dreikönig – Am 6. Januar begehen wir festlich das Geheimnis der Erscheinung des Herrn. Im Hochamt um 18 Uhr werden am Ende der Feier Brot und Salz gesegnet – auf dass uns im neuen Jahr das zur Verfügung stehen möge, was wir zum Leben brauchen.

Neujahrsempfang der Gemeinde – am 18. Januar schließt der Weihnachtsfestkreis mit dem Fest der Taufe Jesu. Im Anschluss an die Hl. Messe sind Sie zum Neujahrstreffen in der Unterkirche eingeladen. Da gibt es ‚was zu trinken und Neujahrsbrezeln.

In Schlangen stehen die Menschen an der Krippe in Lyskirchen an, um einen Blick auf das Milieu in der Krippe zu werfen.
In Schlangen stehen die Menschen an der Krippe in Lyskirchen an, um einen Blick auf das Milieu in der Krippe zu werfen.

Kirchenempfang: Die Zeit der vielen Besucher der Krippe wird noch andauern. Daher sind Frauen und Männer weiter willkommen, die bereit sind, mal eine Stunde zum Empfang zur Verfügung zu stehen und dabei auch Karten zur Krippe anzubieten. Es gibt in diesem Jahr auch ein kleines Heft, in dem alle Personen der Krippe sowie Krippenbilder und die technischen Zusammenhänge der Krippe vorgestellt werden. Das Heft wird für 5€ angeboten. Der Erlös daraus wird helfen, die Kosten der Krippe mit zu tragen.¡

Aus der Gemeinde 25.12.2011

Krippenfigur Maria Brecht:

In einer bewegenden Feier haben wir die Figur am Montag vor Weihnachten in die Krippe gestellt. Wieder war es die Initiative unseres Krippenbauers Benjamin Max, Frau Brecht auch auf diese Weise zu würdigen. Er fand dabei ein sehr breites Echo von Menschen, den auch heute noch immer wieder die vertraute Begegnung mit Frau Brecht fehlt. In sehr persönlichen Worten hat Herr Marx Frau Brecht aus seinen Begegnungen gewürdigt. Die liebevolle kleine Bühne wurde geöffnet und Frau Brecht in ihrer Lebensfreude als Künstlerin der Bühne sichtbar. Mit einer festlichen heiligen Messe und der Agapefeier haben wir das Gedenken an Frau Brecht weitergeführt. Sie ist so wunderbar getroffen. Viele werden ihr in der Krippe mit Anrührung, Dankbarkeit und auch Freude begegnen. In all dem Dank an Herrn Marx, der mit seinen kreativen Möglichkeiten die Figur Gestalt werden ließ und den festlichen Rahmen der Einstellung der Figur in die Krippe gestaltet hat!

 

Kirchenempfang:

Schon bevor die große Schar der Besucher ab Weihnachten zu erwarten ist, sind auch in der Adventszeit schon sehr viele Menschen zur Krippe gekommen. Es ist wunderbar, wenn wir auch als Gemeinde einladend präsent sind. Fast wie nebenbei ermöglichen wir auch, dass Menschen Postkarten zu Motiven der Krippe kaufen können. Dankbarerweise haben wir schon einige Zeiten abgedeckt. Wir können aber weiterhin Frauen und Männer brauchen, die sich mal eine Stunde dazu bereitfinden. In der Sakristei liegt eine Liste aus, zu welchen Zeiten wir noch Gemeindemitglieder zum Krippenempfang gebrauchen könnten.

Weihnachtsfeier:

Es ist nicht von einer der Feier, die man meist vor Weihnachten begangen werden, die Rede, sondern vom liturgischen Spiel der Feier dieses großen Festes. Wir feiern jeden Abend zwischen Weihnachten und Neujahr das Fest der Geburt Jesu. In der Woche entfalten sich verschiedenste Aspekte, die mit dieser Geburt verbunden werden – die Freude über diese Frohbotschaft, wie sie sich auch im Evangelium des Johannes findet. Sein Fest feiern wir am Dienstag – zusammen mit der Segnung des Johannesweins. Am Tag danach mahnen die Glocken um der misshandelten Kinder willen. Am letzten Tag des Jahres legen wir das ausgehende Jahr in die Hände des Schöpfers zurück. Es war ein Jahr persönlicher Erfahrungen und weltweiter Bewegungen. Mit Gedanken zum Jahr und festlichem Gottesdienst enden wir das 2011. Die Kirche wird bis 1 Uhr in der Nacht offen sein – für stille Beter und Betrachter. Zu all dem ein herzliches Willkommen in St. Maria Lyskirchen.

 

Aus der Gemeinde 18.12.2011

Krippenfigur Frau Brecht:

Am kommenden Montag wird um 17.30 Uhr eine kleine Feierstunde sein, in der wir die Figur ‚Maria Brecht’ in die Krippe einstellen werden. Es wird für viele ein bewegender Moment sein, denn mit dieser Figur wird uns einmal mehr vor Augen geführt, dass sie nicht mehr unter uns sichtbar lebt. Viele werden sie immer wieder ‚sehen’ in den so vertrauten Räumen unserer Kirche. Sie hat sehr viel Zeit dieser Kirche gewidmet, sowohl dem Bau wie den Menschen darin. Sie war vielen ein liebevolles Willkommen – denen, die vertraut waren ebenso wie denen, die als zufällige Gäste in unsere Kirche kamen. Sie war in ihrem ‚früheren Leben’ vor ihrem Eintreten für Maria Lyskirchen auf der Bühne. Manche, die sie nur als Küsterin von Lyskirchen kannten – mit ihren unverwechselbaren Mänteln, mit ihrem unverwechselbaren Gang die Treppen rauf und runter – können sich kaum vorstellen, mit welcher Lebensfrische sie die unterschiedlichsten Rolle gespielt hat. Die Krippenfigur ist ihr wie aus dem Gesicht geschnitten und zeigt uns auch die andere Dimension ihres Lebens. Sie sind alle herzlich eingeladen, bei der Feier mit dabei zu sein. Anschließend feiern wir die Roratemesse mit Agapefeier – auch zu Ehren von Frau Brecht. Als sie am Karfreitag diesen Jahres starb, hat Herr Marx sofort gesagt, dass sie dann in diesem Jahr in die Krippe käme. Er fand damals schon bei vielen regen, ermutigenden Zuspruch. Dank seiner Initiative ist die Figur nun fertig. Bezahlt ist sie auch – daher von Herzen Dank Herrn Marx und auch allen, die mit ihrer Spende dazu beigetragen haben, dass wir sie mit Wehmut, Dankbarkeit und Ehrfurcht in die Krippe stellen werden.

Die gotische Madonna:

Die gotische Madonna ist wieder bei uns: Wie schon mehrfach angekündigt: Die Madonna aus dem 14. Jahrhundert werden wir in der Messfeier zum 4. Advent in unserer Kirche wieder begrüßen dürfen. Seit 2004 war sie nicht mehr zu sehen – erst einmal ausgelagert wegen der Restaurierung der Kirche, dann selbst in Restaurierung – und heute wieder bei uns – als Skulptur unserer Andacht.

Aus der Gemeinde 11.12.2011

Caritas-Türkollekte:

An diesem Sonntag halten wir die jährliche Türkollekte für die Caritasarbeit der Gemeinde. Mit dem Erlös dieser Kollekte wird Menschen geholfen, die aus unterschiedlichsten Gründen in Bedrängnis geraten sind. Meist stehen Menschen in Not an der Pfarrhaustüre. Da kommen junge Menschen, die aufgrund einer psychischen Behinderung keinen Platz auf den Arbeitsmarkt finden; da kommen Familien mit Kindern und langzeitig Arbeitslosen; da kommen dementiell erkrankte Ältere; da kommen Menschen, die aus der Falle der Sucht nicht heraus finden; da braucht jemand eine Fahrkarte, um nach Hause zu kommen... Wenn Menschen in erkennbarer Not da stehen, stellt sich nicht die Frage nach einer Schuld. Ebenso wird nicht leitfertig Geld herausgegeben, um damit z.B. Sucht zu finanzieren. Manchmal kann mit Bargeld geholfen werden; manchmal ist es die Vermittlung einer Fahrkarte über die Bahnhofsmission. Oft hilft es, sich zu denken, ob in dem Armen, der vor mir steht, der Herr Jesus vor uns steht. Danke für das, was Sie zur Unterstützung unserer direkten Hilfeleistung zur Caritaskollekte beitragen können.

Kirchen- und Krippenempfang

Die Zahl derer, die in der Krippenzeit zu uns kommen, ist schon jetzt spürbar größer. In den Vorjahren hat es sich als ein schönes Zeichen der Gemeindepräsens gezeigt, dass eine/r von uns da war – ansprechbar, auch zum Verkauf von Karten mit Motiven der Krippe – als ein Zeichen der guten Erinnerung an den Besuch bei uns. Es werden noch Frauen und Männer gesucht, die mal ‚ne Stunde da sein mögen. Die Listen sind noch nicht überfüllt. Wer mitmachen kann – bitte tragen Sie sich in die Listen in der Sakristei ein.

Tanz: Dr. Felix Grützner
Tanz: Dr. Felix Grützner

Leibhaftig Beten

Haltung und Gebärde als Gottesdienst

Ein Seminar mit Felix Grützner in Münsterschwarzach

 

  • 27. bis 29. Januar 2011
    Leitung: Pater Andreas Schugt OSB
    Dr. Felix Grützner

 

Gott im Gebet entgegenzutreten kann auf unterschiedlichste Weise geschehen. Unser Körper kann darin der inneren Haltung einen sprechenden Ausdruck geben. Umgekehrt vermag das Einnehmen einer bestimmten Gebetshaltung den Geist in Bewegung oder Ruhe zu versetzen. Dies kann über gemeinsames „Üben“ und „Tun“ erfahrbar werden.

 

Praktische Übungen und Impulse aus der Liturgie der Kirche und der Tradition des Mönchtums stehen im Mittelpunkt des Seminars. Interessierte setzen sich bitte mit Herrn Grützner direkt in Verbindung: gruetzner@lebenstaenzer.de

LYSKIRCHENSonntagsDank

Wieder haben wir beneidenswert und erfreuend zusammengetragen: 1109,31 € zum Leben unserer Kirche – in Stein und Mensch. Herzlichen Dank!

... und das NOTEL hat eine Bitte ...

Liebe Gemeinde,

zunächst von Herzen Dank für die nützlichen und liebevollen Sachen, die jeden Sonntag für das Notel in die Sakristei getragen oder mir in die Hand gedrückt werden.

 

Was wir aktuell dringend brauchen sind Zahnbürsten (Gebrauchte auskochen ist nicht so appetitlich), Kaffee und Kaffeepads und für die Gefängnispakete schwarzen Tabak.

 

Danke, für alles, was sie geben können. Es ist ein großes Geschenk, dass das Notel durch Ihr Interesse und Ihre Hilfe so mitgetragen wird.

 

Bärbel Ackerschott

Krippenfigur Frau Brecht

Am Freitag konnten wir die Krippenfigur Maria Brecht fertig angekleidet in dem Düsseldorfer Atelier FORM und SCHNITT in der Klosterstrasse abholen. Ihre Kleidung ist sehr ansprechend und schön geworden. Montag geht die Figur nocheinmal zu dem Holzkünstler und wird fertig bemalt. Am Montag, dem 19.12.2011 wird sie um 17.30 Uhr feierlich in die Krippe gestellt. Im Anschluß ist Roratemesse zum Advent mit anschließender Agape.

 

Sie sind sind zur Mitfeier herzlich eingeladen.

Aus der Gemeinde 04.12.2011

Erst ab Weihnachten ist das Bild mit der Kreuzgruppe in der Milieukrippe von Lyskirchen zu sehen. Hier ist zur Zeit die Wüste der Propheten des Alten Bundes
Erst ab Weihnachten ist das Bild mit der Kreuzgruppe in der Milieukrippe von Lyskirchen zu sehen. Hier ist zur Zeit die Wüste der Propheten des Alten Bundes

KrippenDank: Wir haben uns daran gewöhnt, dass pünktlich zum 1. Advent ‚unsere’ besondere Krippe steht. So waren wir auch in diesem Jahr am 1. Advent nicht enttäuscht: Herr B. Marx hat die Krippe wieder mit einem aktuellen Thema bestückt – und dies in den Zusammenhang der Botschaft der Verkündigungstexte des Sonntags gestellt. Das ist u.a. das Besondere unserer Krippe: dass sie verkündigend mitgeht durch die Advents- und Weihnachtszeit; verkündigend in spielerischer, so viele anziehender Art. Besonderer Dank wieder an Herrn Marx und die viele fleißigen Hände derer, die es als Ehre erlebe, diese einzigartige Krippe mit aufzubauen.

Szene aus der Milieukrippe von Lyskirchen nach Weihnachten
Szene aus der Milieukrippe von Lyskirchen nach Weihnachten

Kirchenempfang zur Krippenzeit: Die Krippe zieht sehr viele Menschen an. Daher ist es wichtig, dass wir als Gemeinde in den Hauptzeiten möglichst viel präsent sind – in Form von Frauen und Männern, die zu den Besuchszeiten da sind. ‚Nebenbei’ werden auch die Karten mit Motiven der Krippe verkauft. Der Erlös dient als Spende für die Arbeit des Notels.

Listen zum Eintrag für Zeiten, die Sie dem Kirchenempfang schenken können, liegen in der Sakristei aus. Es ist noch viel Platz auf diesen Listen ... Vielleicht können Sie mal eine Stunde mitwirken.

Caritas-Tür-Sammlung: Am kommenden Sonntag, 3. Advent, wird wieder die Türkollekte für die Belange der Caritas unserer Gemeinde gehalten. Die diesjährige Sammelaktion geht unter dem Leitwort ‚für’. ‚Für’ die Bettelarmen, wie das Matthäusevangelium sie nennt, zu sein, steht uns an. Wir praktizieren es auf unterschiedliche Weise. Danke für das, was Sie am kommenden Sonntag in die Türkollekte geben mögen.

 

wird am 19.12. in die Krippe von Lyskirchen gestellt, die Figur von Maria Brecht
wird am 19.12. in die Krippe von Lyskirchen gestellt, die Figur von Maria Brecht

Krippenfigur Frau Brecht: Wer sich an der Finanzierung beteiligen will – Spenden dafür werden gerne entgegen genommen. Die Figur wird am 19. Dezember um 17.30 Uhr in die Krippe gestellt. Anschließend feiern wir Hl. Messe mit anschließender Agape.

 

Neu in der Krippe von Sankt Maria in Lyskirchen: DER RÖMISCHE VOLKSZÄHLER
Neu in der Krippe von Sankt Maria in Lyskirchen: DER RÖMISCHE VOLKSZÄHLER

Neues aus der Krippe: Noch zusammen mit Frau Brecht wurde in den vergangenen Krippenzeiten darüber diskutiert mit welchen Figuren oder Ausstattungsgegenständen die Milieukrippe in Lyskirchen noch bereichert werden kann. Eigentlich gibt es sogar eine ungeschriebene Liste der Figuren und Ausstattungsgegenständen, die noch zur Krippe kommen werden ...

 

In diesem Jahr wurden für die Hauseingänge in unserer Krippe Treppen in Holz gebaut, die bereits in der Krippe aufgestellt sind. Zum 1. Advent war das Schreibpult und die Feder des römischen Volkszählers schon in der Krippe zu sehen. Ab heute ist der Vertreter der Besatzungsmacht in Israel aus der Zeit des Augustus persönlich anwesend, um die Namen der Bürger in die Steuerlisten einzutragen. Leif Erik Voss, der Holzbildhauer aus Siegburg hat die Figur mit der Feder und das Schreibpult neugeschaffen. Eingekleidet wurde der Römer wiederum von den Damen des Düsseldorfer Ateliers Kostüm & Schnitt Ina Kromphardt. In diesem Atelier werden zur Zeit auch die Kostüme für die Figur MARIA BRECHT entworfen und geschneidert.

Aus der Gemeinde 27.11.2011

Noch ungeschminkt und nur im Profil zeigt sich Frau Brecht in diesem kleinen Ausschnitt des Bildes von Matthias Schnegg. Zur Zeit ist die Figur in Düsseldorf um eingekleidet zu werden. Danach erhält sie die Schminke passend zum neuen Outfit.
Noch ungeschminkt und nur im Profil zeigt sich Frau Brecht in diesem kleinen Ausschnitt des Bildes von Matthias Schnegg. Zur Zeit ist die Figur in Düsseldorf um eingekleidet zu werden. Danach erhält sie die Schminke passend zum neuen Outfit.

Krippenfigur Frau Brecht: Wie angekündigt, wird im Gedenken an unsere im April verstorbene Frau Brecht am 19.12. im Zusammenhang mit der Abendmesse eine Krippenfigur mit ihrem Angesicht in die Krippe gestellt. Wir sind immer wieder einmal angefragt worden, on ‚man’ sich an der Finanzierung dieser Puppe beteiligen kann. Ja, das kann ‚man’, sogar sehr gerne. Geben Sie Ihre zweckgebundene Spende bitte in der Sakristei ab. Selbstverständlich können Sie eine Spendenquittung erhalten, da die Krippe zur Ausstattung unserer Kirche gehört. Danke für Ihre Gabe auch hierfür.

 

 

Die Lesungen des Propheten Jesaja prägen den Advent, nicht nur in Lyskirchen, Krippe Milieukrippe
Die Lesungen des Propheten Jesaja prägen den Advent, nicht nur in Lyskirchen

Adventsbegehn: Die Adventszeit hat eine eigene Prägung, nicht durch Weihnachtsmärkte, sondern durch das Angebot, sich der Heiligen Schrift in seiner Hoffnung neu zu stellen. Wir feiern an jedem Freitag um 18 Uhr Hl. Messe in der Krypta. Anschließend sind Interessierte eingeladen, die Texte der Jesaja – Lesungen der dann kommenden Sonntage zu lesen und sich darüber auszutauschen.

 

Krippen-Kirchenempfang: Die ‚Milieukrippe’, die der besonderen Inspiration von Herrn B. Marx jedes Jahr neu lebendig wird, ist ein großer Anziehungspunkt für sehr viele Besucher. Das ist auch nicht nur eine gute Gelegenheit, sondern vor allem ein schönes Zeichen des Willkommens, wenn Frauen und Männer der Gemeinde für ein zwei Stunden zu bestimmten Zeiten als ‚Kirchenempfang’ da wären. Dabei werden auch Postkarten mit Motiven der Krippe verkauft. Der Erlös geht an das Notel.

 

Jede Stunde, die wir besetzen können, ist ein Geschenk. Eine Liste der zu besetzenden Stunden liegt in der Sakristei aus. Sie können sich immer im Zusammenhang mit Gottesdienstfeiern in Lyskirchen eintragen. Danke für diese besondere Art der Unterstützung,

Dem heiligen Nikolaus ist in Sankt Maria in Lyskirchen eine Kapelle gewidmet mit Fresken aus dem 13. Jahrhundert Lyskirchen Krippe Romanik Koeln
Dem heiligen Nikolaus ist in Sankt Maria in Lyskirchen eine Kapelle gewidmet mit Fresken aus dem 13. Jahrhundert

Nikolaus von Myra

Maria Empfängnis

 

6. und 8. Dezember um 18 Uhr
Heilige Messe in Lyskirchen:

 

 

Am 6. Dezember feiern wir das Fest den Mitpartrons unserer Kirche, das Gedenken des Heiligen Nikolaus. Wir feiern die Hl. Messe in der Nikolaus – Seitenkapelle.

 

Am 8. Dezember feiern wir das Fest der ohne Erbsünde empfangenen Gottesmutter Maria. Die beiden Gottesdienste beginnen jeweils um 18 Uhr, ob wir – wie bisher vorgesehen – die Wiederaufnahme der gotischen Madonna gelingen wird, liegt etwas an den nötigen Vorarbeiten, die zur guten Aufstellung der Madonna nötig sind. Aus der Fotomontage können Sie sehen, wie vermutlich die Skulptur wieder aufgestellt werden wird.

Aus der Gemeinde 20.11.2011

Advent Lyskirchen Krippe Köln Milieukrippe
Am kommenden Sonntag ist schon der Erste Advent

Advent 2011: Für viele wird es ein Erstaunen sein, dass ‚schon wieder’ Advent ist. Es ist so. Ein neues Kirchenjahr beginnt. In unserer Kirche wird die Krippe wieder einen weiten Raum der Verkündigung einnehmen und uns auf unserem geistlichen Weg entsprechend begleiten. Es ist die Zeit, die den Kreislauf des Kommens und Gehens und des Werdens und Vollendens besonders spürbar macht. Mit jedem Tag unseres Lebens gehen wir einen kleinen Schritt weiter in dem, was wir als Vollendung erhoffen – manchmal sogar als tiefe, trostreiche Gewissheit in uns haben. Daher ist diese Zeit auch wirklich eine gnadenreiche Zeit. Im persönlichen Erleben kann das sehr unterschiedlich sein. Da bewahrheitet sich in aller weiten Gelassenheit und Weisheit, was der Dichter Kohelet sagt: Alles hat seine Zeit ...

 

In Maria Lyskirchen ist es neben der Prägung durch die Krippe auch eine weitere geistliche Prägung in der Einladung zur abendlichen Messfeier an den Freitagen (beginnend mit dem Freitag vor dem 1. Advent) und – wer dann noch mag – einem Schriftgespräch über die Schriftstelle, die in der Sonntagsmessfeier in der Predigt ausgelegt wird. Die Messfeiern beginnen um 18 Uhr, das Schriftgespräch endet gegen 20 Uhr mit dem Gesang des Nachtgebetes der Kirche, der Komplet. Die Messfeier ist in der Krypta, das Schriftgespräch im Pfarrsaal. (Da am Freitag vor dem 1. Advent in der Kirche noch die Krippe aufgebaut wird, ist der Zugang zur Krypta nur über den Eingang Rheinuferstraße möglich.)

 

Die Sternsinger bewundern das Jesuskind in der Milieukrippe von Sankt Maria in Lyskirchen, Köln Krippe
Die Sternsinger bewundern das Jesuskind in der Milieukrippe von Sankt Maria in Lyskirchen in Köln

Krippenkarten und Kirchenempfang: unsere Krippe, die jedes Jahr neu durch Kreativität von Herrn Marx eigene Akzente findet, wird von sehr vielen Menschen besucht. Im vergangenen Jahr haben sich vor allem in der ‚Hochzeit’ der Besuche einige Menschen der Gemeinde bereit gefunden, eine oder gar mehrere Stunden bereit zu sein, um Besucher freundlich zu empfangen und auch Postkarten von der Krippe zu verkaufen.

Auch in diesem Jahr suchen wir Bereitwillige, die diesen Dienst übernehmen mögen. Bis zum 4. Advent wird es reichen, wenn an den Samstagen und Sonntagen Dienste versehen werden. In der Hochzeit, vor allem in der Zeit vom 1. Weihnachtstag bis zum 6. Januar wären jeden Tag freundliche Menschen für den Kirchenempfangs sehr willkommen. Wir können nur vorhalten, was von Ihnen zu geben möglich ist. Daher: Jede Stunde ist willkommen. Und die Entscheidung zu einem Einsatz kann auch recht kurzfristig immer wieder getroffen werden. Entsprechende Listen zur Planung der Einsätze liegen in der Sakristei bereit.

 

Die gotische Madonna in Sankt Maria in Lyskirchen, Köln
Die gotische Madonna in Sankt Maria in Lyskirchen, Köln

Rückkehr Madonna 14. Jh: Wie schon angekündigt, ist die Madonna aus dem 14. Jh., die früher im Retabel gestanden hat, zurück in Maria Lyskirchen. 1885 ist sie von Frau Catarina Pütz unserer Kirche geschenkt worden. Sie stand an dem Platz, wohin sie nun wieder kommen soll: am nördlichen Eckpfeiler des Chores. Es ist das Platz, an dem bisher ST. Maternus stand. Er steht jetzt provisorisch auf dem nördlichen Seitenaltar. Maternus kann da

aber nicht stehen bleiben, weil er in seiner wuchtigen Gestalt die zierliche Madonna erschlüge. Für Maternus wird ein neuer Platz gesucht – auf einer Stele, vielleicht im Bereich des Taufbeckens.

 

  • Wir werden die Madonna im Rahmen
    der Messfeier am 8.12. an ihrem
    neuen Standplatz ‚begrüßen’.

Aus der Gemeinde 13.11.2011

Lebenstänzer Felix Grützner tanzte den KLEINEN PRINZEN in Lyskirchen
Lebenstänzer Felix Grützner tanzte den KLEINEN PRINZEN in Lyskirchen

Kleiner Prinz: Es war nicht der Originaltext vom so bekannten ‚Kleinen Prinz’en. Felix Grützner und Johannes Lemke (und sehr wohl vertraut in der Liturgie und der Lesenacht) haben in Form von Verfremdungen einen sehr künstlerischen Blick in die Geisteswelt des Dichters gegeben. Auch das Zusammenspiel der beiden Künstler war ein Genuss mitzuerleben. Danke den Künstlern, danke denen, die dabei sein konnten und mochten.

 

Auch Sankt Maria in Lyskirchen ist am 18.11.2011 bis 24 Uhr für Sie geöffnet
Auch Sankt Maria in Lyskirchen ist am 18.11.2011 bis 24 Uhr für Sie geöffnet

Lange Nacht der Kirchen am 18.11.2011: Wie schon seit einigen Jahren, werden am Freitag, 18.11., viele Kirchen Kölns geöffnet sein – eine ökumenisch getragene Einladung, in diesen wunderbaren Räumen unserer Kirchen Besinnung und Begegnung mit dem Heiligen zu suchen und zu finden. Diese Räume – wie auch unser Maria Lyskirchen – haben eine ureigene Kraft von Glaubens- und Lebensgeschichte über viele Jahrhunderte hin. Manchmal hilft es, sich vorzustellen, dass das Menschen waren, wie wir heute in den gleichen Mauern uns bewegen. Da sind geistliche Fußspuren – meine ich – manchmal handgreiflich zu erfahren. Zuletzt ging es mir so im Feiern von Allerheiligen – der Wolke der Zeuginnen und Zeugen – und von Allerseelen, der tief tröstenden Gegenwart des Glaubens.

 

Zur Langen Nacht der Kirchen sind Sie herzlich eingeladen,
nicht nur nach Lyskirchen.

An jedem 1. Sonntag im Monat wird in Sankt Maria in Lyskirchen für den Erhalt der Kirche gesammelt. Allen Spendern herzlichen DANK!
An jedem 1. Sonntag im Monat wird in Sankt Maria in Lyskirchen für den Erhalt der Kirche gesammelt. Allen Spendern herzlichen DANK!

LYSKIRCHENSonntag: Es war (wieder einmal) ein großes Geschenk an die Gemeinde: 1340,79 (davon eine Einzelspene von 500.-€) haben wir zusammengebracht. Von Herzen Dank!

Aus der Gemeinde 06.11.2011

Johannes Lemke gestaltet die Musik am 6. November 2011
Johannes Lemke gestaltet die Musik am 6. November 2011

„Schreib mir schnell, wenn er wieder da ist ...“: Diese Überschrift haben Felix Grützner und Johannes Lemke ihrer ‚Begegnung mit dem Kleinen Prinzen in Wort- Musik – Tanz’ gegeben. Am kommenden Sonntag werden die beiden zusammen mit zwei Sprechern diese Begegnung in unserer Kirche darstellen. Nach der Messfeier der Gemeinde sind wir zu einem Tee und Begegnung in die Unterkirche eingeladen, ehe die Darstellung um 20 Uhr beginnt. Die beiden ‚Hauptdarsteller’ sind uns aus vielen liturgischen Begegnungen vertraut – und haben vielen von uns damit immer wieder Zugang zum Unaussprechliche mit eröffnet. Ihre Begegnung ist eine interessante Einladung für alle Interessierten. (Matthias Schnegg)

Felix Grützner interpretiert tänzerisch den Kleinen Prinzen am 6.11.2011 in Lyskirchen
Felix Grützner interpretiert tänzerisch den Kleinen Prinzen am 6.11.2011 in Lyskirchen

„KLEINER PRINZ“ IN ST. MARIA IN LYSKIRCHEN:
Sonntag, 6. November 2011 • 20:00 Uhr

 

„Schreibt mir schnell, wenn er wieder da ist...“

Eine Begegnung mit dem Kleinen Prinzen

 

Wort – Musik –Tanz

 

mit Johannes Lemke, Saxophon

und Felix Grützner, Tanz

Rezitation: Mari Riedel, N.N.

 

Eines der bekanntesten Werke der Weltliteratur in ungewöhnlicher und neuer Form. Zwei Sprecher, ein Musiker und ein Tänzer führen durch die Geschichte vom kleinen Prinzen, der auf seiner Reise merk- und denkwürdige Begegnungen hat. Rose, Laternenanzünder, Säufer und Fuchs: sie stehen für unterschiedliche Haltungen und Lebenseinstellungen. In der Begegnung mit dem Prinzen werden sie in Frage gestellt. Der Pilot, der dem Prinzen in der Wüste begegnet, hat nur einen Wunsch: „Schreibt mir schnell, wenn er wieder da ist ...“.

 

Nach dem Sonntagsgottesdienst (Beginn: 18:00 Uhr) bieten wir in der Unterkirche warme Getränke und Raum für Begegnung bis zum Beginn der Veranstaltung.

Auch Sankt Maria in Lyskirchen ist in der LANGEN NACHT DER KIRCHEN bis 24 Uhr geöffnet
Auch Sankt Maria in Lyskirchen ist in der LANGEN NACHT DER KIRCHEN bis 24 Uhr geöffnet

Lange Nacht der Kirchen: Am 18.11. wird in vielen Kölner Kirche die ‚Lange Nacht der Kirchen’ begangen. Die Kirchen sind von 20-24 Uhr geöffnet. Die ursprüngliche Idee dieser offenen Kirche ist, dass Besuchende sich in diesen Räumen finden, ohne dass ‚Programm’ ist. Dieser Idee folgend sind unsere beiden Marienkirchen der Innenstadt offen – für die Stille, die Begegnung, die Wahrnehmung, die Öffnung. Seien Sie herzlich willkommen!

Für die Aufsicht in der Kirche (jeweils 1 Std.) sind Mithelfende erbeten. Bitte melden Sie sich dazu in der Sakristei.

 

LYSKIRCHENSonntag ist an diesem Sonntag auch wieder... Danke für Ihre so treue Unterstützung!

 

In der Regel ist an jedem ersten Sonntag im Monat in Sankt Maria in Lyskirchen LYSKIRCHENSonntag. An diesem Sonntag ist die Kollekte für den Erhalt der Kirche Sankt Maria in Lyskirchen.

Vom 22.09.2011 bis zum 25.09.2011 bessuchte Papst Benedikt der XVI Deutschland
Vom 22.09.2011 bis zum 25.09.2011 besuchte Papst Benedikt XVI Deutschland

Ansprachen und Predigten des Papstes bei seinem Deutschlandbesuch: Das domradio hat eine Audio-CD mit allen Ansprachen des Papstes zusammengestellt, die für 5.- € da zu beziehen sind: www.domradio.de

 

Der Papst besuchte die Städte Berlin, Erfurt und Freiburg.

Tonentwurf des römischen Volkszählers für die Miliekrippe in Lyskirchen (Foto Matthias Schnegg)
Tonentwurf des römischen Volkszählers für die Milieukrippe in Lyskirchen(Foto Matthias Schnegg)

Am vergangenen Montag haben wir das Tonmodell für die Krippenfigur "Maria Brecht" bei dem Holzbildhauer Leif Erik Voss in Siegburg besichtigt.

 

Der Künstler hat Frau Brecht mit einem sehr hohen Wiedererkennungswert in Ton entworfen. Jetzt wird dieses Tonmodell in Holz realisiert.

 

Neben der neuen Figur von Frau Brecht kommt die schon lange, auch noch mit Frau Brecht besprochene, Figur eines römischen Volkszählers entsprechend dem Lukasevangelium (In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen. Lk 2,1) am 4. Advent in die Krippe. Wie der römische Volkszähler in Ton aussieht, können Sie gut auf dem Foto von Matthias Schnegg erkennen. Unser Pfarrer hat auch Bilder vom Tonmodell von Frau Brecht gemacht, aber diese bleiben erst einmal unter Verschluß.

 

Eine neue Krippenfigur kostet auch Geld. Die Figuren der Milieukrippe sind künstlerisch sehr hochwertig gearbeitet. Aus der Gemeinde bin ich angesprochen, dass man sich an dieser Figur durch eine Spende beteiligen möchte. Wir werden dazu Gelegenheit bei einer Türkollekte geben.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

 

Benjamin Marx

 

... wer sich über die sonstigen Arbeiten des Holzbildhauers

Leif Erik Voss informieren möchte www.leif-erik-voss.de

Aus der Gemeinde 30.10.2011

Wie jedes Jahr, so war auch dieses Jahr wieder ein besonderer Gottesdienst zu allerheiligen in Lyskirchen
Wie jedes Jahr war auch dieses Jahr ein besonderer Gottesdienst zu allerheiligen in Lyskirchen

ALLERHEILIGEN: 01.11.2011 um 18 Uhr Hochamt in Lyskirchen - Allerheiligen: Wie alle Jahre, begehen wir diesen Tag in eigener Feierlichkeit. Wir dürfen uns Wolke der Zeuginnen und Zeugen vergewissern, die auch in der bald 800 Jahre Lebens- und Glaubensgeschichte unserer Kirche wiederspiegeln. Bestandteil der Festfeier ist die Prozession mit der Allerheiligenlitanei. Ich lade Sie ein, Ihren Vornamen heute auf ein Blatt an den Ausgängen der Kirche aufzuschreiben. Dann wird die von uns gesungene Heiligenlitanei auch eine Gründung unseres je persönlichen Glaubens in der Anrufung unserer Namenspatrone. Sie können auch gerne die Vornamen der Frauen und Männer aufschreiben, die für Ihren Lebens- und Glaubensweg eine Bedeutung hatten.

Die gemeinse sankt Maria in Lyskirchen gedachte ihren Toten, jeder auf seine Art
Die Gemeinde Sankt Maria in Lyskirchen gedachte ihren Toten, jeder aus seine Art

Allerseelen: 02.11.2011 um 18 Uhr Festmesse in Lyskirchen - Allerseelen: Im vergangenen Jahr haben wir diesen Gedenktag mit der Feier der Agape verbunden – einer alten Erfahrung auf der Spur, bei der Menschen an den Gräbern der Toten ein Mahl feierten – und später das Gedenken an ihre Toten mit Agape und Eucharistie gefeiert haben. Wir haben im vergangenen Jahr gemerkt, dass der Raum für die Stille und das innere Gedenken an die Toten zu kurz kamen. Daher feiern wir in diesem Jahr das Gedenken in Verbindung mit unseren Toten wieder in der für die persönliche Besinnung geöffneteren Form.

 

 

Aus der Gemeinde 28.08.2011

Lesenacht, NACHTERFAHRUNG in Lyskirchen
Lesenacht, NACHTERFAHRUNG in Lyskirchen

Vorbereitung der Lesenacht vom 19.11.2011

Herr Dr. Gunther Fleischer, Leiter der Bibel- und Liturgieschule des Erzbistums Köln, wird am 1.9. um 19 Uhr wieder eine kurze Einführung in die dem Paulus zugeschriebenen Briefe geben: Die Briefe an die Kolosser, an die Epheser, zwei Briefe und Timotheus und der Brief an Titus.

Der Vorbereitungsabend findet im Pfarrhaus An Lyskirchen 12 statt. Alle Interessierte sind herzlich willkommen. Dr. Fleischer hat ein hohes Fachwissen und versteht es, dies sehr verständlich weiterzugeben. Alle Interessierte sind herzlich willkommen.

Christian Herwartz SJ
Christian Herwartz SJ

Buchlesung zu Exerzitien auf der Straße

Am 19. September wird in Maria Lyskirchen der Jesuitenpater Christian Herwartz sein neues Buch ‚Brennende Gegenwart’ vorstellen. Das Buch gibt Erfahrungen zu Exerzitien auf der Straße wieder. Die Straße als ein Ort der Gottesbegegnung – oft der unvorhersehbaren, reichen Begegnung. Seit 2000 werden „Exerzitien auf der Straße“ in vielen Städten Deutschlands und Belgiens, Frankreichs, der Schweiz und Ungarn angeboten.

Diese Buchvorstellung findet in Zusammenarbeit mit der Köselschen Buchhandlung statt. Sowohl das Buch wie sein Autor eröffnen andere Sichtmöglichkeiten. Willkommen alle Interessierten.

Aus der Gemeinde vom 21.08.2011

15. August Mariä Himmelfahrt, Kräuterweihe in Lyskirchen
15. August Mariä Himmelfahrt, Kräuterweihe in Lyskirchen

FeiertagsDank

Das Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel ist zu einem besonderen, spielerisch-katholischen Fest in Maria Lyskirchen geworden. Danke, dass so viele das Fest mit feiern mochten. Es ist eine Art der besonderen Vergewisserung des Glaubens und der Gemeinschaft der Glaubenden. Dank auch an Herrn Marx, der uns wieder mit diesen so beeindruckend schönen Blumen und Kräutern in Fülle beschenkt hat.

 

Sonderkollekte Afrika

Am vergangenen Sonntag sind unserer Sonderkollekte noch insgesamt 1000 € hinzugefügt worden, sodass wir jetzt caritas international insgesamt 3. 128,85 € überwiesen werden können. Danke allen, die daran mitgewirkt haben!!

 

Vorbereitung der Lesenacht vom 19.11.2011 am 1. September um 19 Uhr

Herr Dr. Gunther Fleischer, Leiter der Bibel- und Liturgieschule des Erzbistums Köln, wird am 1.9. um 19 Uhr wieder eine kurze Einführung in die dem Paulus zugeschriebenen Briefe geben: Die Briefe an die Kolosser, an die Epheser, zwei Briefe und Timotheus und der Brief an Titus.

 

Der Vorbereitungsabend findet im Pfarrhaus An Lyskirchen 12 statt. Alle Interessierte sind herzlich willkommen. Dr. Fleischer hat ein hohes Fachwissen und versteht es, dies sehr verständlich weiterzugeben. Alle Interessierte sind herzlich willkommen.

Aus der Gemeinde 14.08.2011

Plagen der Menschheit: HUNGER
Plagen der Menschheit: HUNGER

SolidaritätsDank

Es ist wunderbar, dass wir nicht nur in der Liebe und Sorge um unsere eigene Kirche und unser derzeitiges Leben darin so wunderbar viel Geld in den monatlichen LYSKIRCHENSonntagskollekten zusammenbringen. Es ist wunderbar, dass wir selbstverständlich zugunsten der Not anderer Menschen auf die Kollekte für unsere Kirche verzichtet haben und einen so hohen Betrag an caritas international überweisen können: Am Sonntag haben wir 2.128,85 € zusammengetragen haben. Gewiss haben auch einige von uns direkt nach Bekanntgabe der Notsituation am Horn von Afrika spürbar gespendet. Unsere Kollekte ist ein weiterer Baustein für die Linderung der Not dort. Wie am Sonntag schon benannt: Die Überfällt auf Hilfstransporte von Milizen stimmen sehr traurig, lassen auch überlegen, wie sinnig es ist, dann hier zu spenden, wenn die prallsatten Mächtigen sich zynisch kaputtlachen über die von der Not so angerührten Spender aus z.B. Europa. Wir vertrauen unser Geld caritas international international an. Diese Organisation weiß, was zu tun ist.

 

Danke sehr allen, die über Maria Lyskirchen ihren Spendenbeitrag für die Hungernden geleistet haben.

 

Aus der Gemeinde vom 31.07.2011

Sonderkollekte Afrika

Mit einem ökumenischen Aufruf haben die katholische und die evangelische Kirche zu Kollekten zur Linderung der unvorstellbaren Hungersnot am Horn von Afrika aufgerufen. In unseren Gemeinden St. Maria im Kapitol und St. Maria Lyskirchen widmen wir unsere sonst übliche Kollekte LYSKIRCHENSonntag um zu einer Solidarität mit den erbarmungswürdigen Hungernden in Afrika. Ich bitte Sie um Ihre Unterstützung, die Ihnen im Blick auf diese Armen möglich ist. Herzlichen Dank. Die Sonderkollekte ist am 7. August.

22.07.2011: Appell von Präses Nikolaus Schneider und Erzbischof Robert Zollitsch

 

Kirchen rufen zu Spenden

für Ostafrika auf

 

Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, rufen eindringlich zu Spenden für die Menschen am Horn von Afrika auf. „Millionen in Ostafrika sind nach mehreren ausbleibenden Regenzeiten am Ende ihrer Kräfte und leiden Hunger. Bitte nehmen Sie sich ihre Not zu Herzen: Schließen Sie die Menschen in Ostafrika in Ihr Gebet ein und unterstützen Sie die Hungernden mit Ihrer Spende“, appellieren Schneider und Zollitsch an die Christen in Deutschland.

 

In Somalia, wo die Lage besonders dramatisch ist, arbeiten die Katastrophenhilfswerke der katholischen und der evangelischen Kirche, Caritas international und Diakonie Katastrophenhilfe, eng zusammen. Gemeinsam versorgen sie die Bevölkerung mit Lebensmitteln und Wasser. Auch in Äthiopien, Kenia und dem Sudan leisten die Werke Nothilfe und eröffnen neue Lebensperspektiven.

 

„Die gegenwärtige Not übersteigt bei weitem die finanziellen Möglichkeiten unserer Hilfswerke. Sie brauchen daher unsere Unterstützung, um in christlicher Solidarität das Überleben der Menschen in den Krisenregionen sichern zu können“, so Präses Nikolaus Schneider.

 

„Die Menschen im Osten Afrikas haben in den letzten Monaten Furchtbares erlebt, viele haben alles verloren. Unser Mitgefühl und unsere Gebete gelten den Opfern dieser Dürre. Wir dürfen diese Menschen nicht allein lassen“, sagte Erzbischof Zollitsch. „Beide Hilfswerke sind vor Ort anerkannt und können über ihre Partner effektive Nothilfe leisten.“

 

Caritas international und Diakonie Katastrophenhilfe sammeln Spenden zur Unterstützung der Dürreopfer: Stichwort „Hungersnot Ostafrika“.

 

Diakonie Katastrophenhilfe:

Konto 502 707, Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70 oder

online: www.diakonie-katastrophenhilfe.de.

 

Deutscher Caritasverband e. V. / Caritas international:

Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00

oder online: www.caritas-international.de.

 

Aus der Gemeinde vom 24.07.2011

Kreuzigung Christi  Glasmalerei; um 1520/30  St. Maria Lyskirchen, mittleres Fenster des nördlichen Seitenschiffs
Kreuzigung Christi Glasmalerei; um 1520/30 St. Maria Lyskirchen, mittleres Fenster des nördlichen Seitenschiffs

Mal was aus dem Kirchenvorstand: Der Kirchenvorstand ist das Gremium, dass die ‚weltlichen’ Dinge der Kirchengemeinde verantwortet. 6 Mitglieder bilden bei uns diesen Rat. Der Pfarrer ist jeweils der 1. Vorsitzende. Die Beschlüsse dieses Gremiums sind Teamleistung. In allen Fragen des Personals, der Finanzen, der Verwaltung ist der Kirchenvorstand das tragende Gremium. Der Kirchenvorstand bei uns tritt relativ selten zusammen, weil nicht so viele Dinge zu regeln sind. In der vergangenen Sitzung hat der KV den Wirtschaftsplan für 2011 beschlossen. Dass das so spät ist, liegt an Umstrukturierungsabläufen in den Rendanturen. Systemveränderungen brauchen ihre Zeit. Aber es brennt dabei nichts an.

Der KV hat auch einen Antrag auf weitere Baumaßnahmen an der Kirche beschlossen. ‚Baumaßnahmen’ betreffen auch die Dinge, die keinen Staub hinterlassen. So haben wir einen Antrag gestellt, die historischen Kunstwerke in unserer Kirche alljährlich von einer Fachfrau reinigen und begutachten zu lassen. Wie zu Hause auch: Je eher Schädigungen festgestellt werden, um so besser für das zu Schützende.

 

Der KV sucht zusammen mit Fachleuten nach Möglichkeiten, wie bei einem evtl. eintretenden Brand des Dachstuhls das Kostbarste der Kirche, die Gewölbefresken, geschützt werden können.

 

Im KV haben wir auch beschlossen, Schauvitrinen aufzustellen, in denen das sehr kostbare Salierkreuz aus dem 12. Jahrhundert und z.B. die Monstranz aus dem 18. Jht. oder einen Kelch aus dem 17. Jht. für die Öffentlichkeit sichtbar sind. Dabei geht es um eine Lösung, diese Gegenstände sehen zu können, den Kirchraum aber nicht in ein Museum umzuwandeln.

 

Als nächste spürbare Baumaßnahme wird Anfang 2012 die Sanierung und der Schutz der Fenster in Nord- und Südseitenschiff durchgeführt werden.

 

Ein Thema, das nicht abgeschlossen ist: Die Beleuchtung. Sie ist nicht optimal vom Gebrauch her, aber auch nicht optimal von der Ästhetik in diesem besonderen Raum. Wir sind jetzt im Gespräch mit einem kreativen Team, das auch denken mag jenseits der Katalogware an Beleuchtungskörpern.

 

Dieses und mehr beschließt der Kirchenvorstand... Ich werde Sie auf dem Laufenden halten, was die für uns sichtbaren Veränderungen angehen wird. (MS)

 

Aus der Gemeinde vom 10.07.2011

LektorInnen und KommunionspenderInnen – Treffen:

Am vergangenen Sonntag haben sich die LektorInnen und KommunionspenderInnen der Gemeinde getroffen. Es war eine belebt – belebende Zusammenkunft. Weil auch ‚Neue’ dabei waren, war es so verbindend, als alle irgendwie erzählten, was sie an diese Gemeinde in der Großstadt Köln bindet. Aus diesen Gesprächen ergeben sich immer wieder neue Anregungen, wie die hiesige Feier der Liturgie sich vervollständigt. Was so klar wird: Die Form der Liturgie, wie sich die Kirche vorgegeben hat, hat einen tiefen Sinn. Dieser Sinn erschließt sich, indem man lernen durfte, wie die Formen Leben haben in einer Gemeinde.

 

Die Entwicklung in Maria Lyskirchen über 10 Jahre hin hat diese ‚klassische’ Form der Liturgie finden dürfen. ‚Klassisch’ ist sehr weit entfernt von dem, was heute als alte lateinische Messe wieder angepriesen wird. Die Liturgiereform des II. Vatikanischen Konzils hatte gerade vor Augen, dass nicht der Zelebrant der Träger der Liturgie ist, sondern die feiernde Gemeinde. Dies mehr und mehr leben zu können und zu dürfen ist eine Entwicklung über die Jahre hin. Es ist so kostbar zu sehen, dass das, was die Liturgieordnung vorgibt, Eröffnung der gottesdienstlichen Feier ist. Es ist die Antwortfeier der Gemeinde auf den Glauben, dass Gottes Dienst an den Menschen jedem Gottesdienst vorausgegangen ist.

 

An dieser Stelle auch von Herzen Dank den Frauen und Männern, die diese Dienste so selbstverständlich und engagiert mit tragen. Herausgehoben sei Frau Annegret Oerder, die über diese 10 Jahre hin für den Plan dieser Dienste sorgt.

 

An diesem Sonntag ist der (nachgeholte) LYSKIRCHENSonntag. Danke für das, was Ihnen zu geben möglich ist für das steinerne und menschliche Leben in unserer Kirche.n

 

Aus der Gemeinde vom 03.07.2011

Wiederkehr: Nun hat es doch sehr viel länger gedauert, als vorgesehen war: die Zeit meines Krankseins. Es wird noch einiges dauert, bis die postoperativen Nahwehen behoben sind. Im Maß der Möglichkeiten bin ich aber sehr gerne wieder in unserem Lyskirchen. Von Herzen sage ich Dank allen, die diese Zeit in den unterschiedlichsten Aufgaben überbrückt haben. Es tut gut, um diese Bereitschaft zu wissen – unaufgeregte Übernahme dessen, was dann ansteht.

 

In der Messfeier am vergangenen Sonntag war schon die Gelegenheit, Dr. Westhoff zu danken für die Gottesdienstes, denen er in der Zeit meiner Abwesenheit vorstand. Er ist, wie er auch Sonntag sagte, sehr gerne hier in Lyskirchen. Das hat etwas mit der da versammelten Gemeinde zu tun. Die Gemeinde aber mag seine weise, aus dem Leben getragene Glaubensverkündigung.

 

Von Herzen Dank allen, die diese Zeit auf unterschiedlichste Weise mitgetragen haben. Von Herzen Dank allen, die mich und meine Situation mit ihrem Gebet und Gedenken unterstützt haben.

 

Matthias Schnegg

Aus der Gemeinde vom 26.06.2011

PFARRPROZESSIONSDank

Die traditionelle Pfarrprozession am vergangenen Sonntag hatte letztendlich (nach Baustelle, Straßengestaltung, krankem Pastor) auch noch gegen das sehr unwirtliche Wetter angehen müssen. Schade, denn sowohl für die Kirmes der Lyskircher Junge als auch das Pfarrfest waren durch die kalte, nasse Wetterlage sehr beeinträchtigt. Daher gilt ein besonderer Dank allen, die diesen Tag durch ihre Teilnahme mit unterstützen konnten. Ebenso gilt der ganz besondere Dank denen Frauen und Männern, die das Fest organisiert haben. Es kostet besondere Energie, sich von den sehr unpassenden Wettereinflüssen nicht den eigenen Mut abnehmen zu lassen. Danke alle, die an diesem Tag da sein konnten und mochten - als Teilnehmende und als Organisierende.

PETERSPFENNIG - Kollekte für den Vatikan: In der Regel ist der erste Sonntag im Monat unser LYSKIRCHENSonntag. Im Juli wird der einen Sonntag später sein. Im Umfeld des Festes Peter und Paul wird seit vielen Jahren die Kollekte für den Nachfolger des Petrus, für den Papst und das Umfeld des Papses, den Vatikan gesammelt. Ein Zeichen der Solidarität der Weltkirche mit der 'Zentrale'. 'Peterspfennig' ist in der Münznennung sicher nur ein Symbol. Die Freude über mehr als den 'Pfennig' wird auf der Seite derer sein, die unseren Beitrag erhalten. Danke für das, was Sie in diesem Anliegen am kommenden Sonntag ins Körbchen geben.

Pfarrer Matthias Schnegg
Pfarrer Matthias Schnegg

Ab dem 03.07.2011 hoffen wir wieder auf die Anwesenheit von Matthias Schnegg, ihm weiterhin gute Gesesung

Aus der Gemeinde vom 12.06.2011

Oft stellte Frau Brecht an der  Schiffermadonna Kerzen für Menschen in Not auf.
Oft stellte Frau Brecht an der Schiffermadonna Kerzen für Menschen in Not auf.

Sechswochenamt Frau Brecht

Es wird ihr gefallen, dass gerade an Pfingsten ihr besonderes Gedenken ist – das dankbare und zugleich traurige Gedenken an Frau Brecht, die am 22.4.2011 so unerwartet gestorben ist. Ihre Familie, ihre Freundinnen und Freunde, die Gemeinde hat bewegend festlich am 29.4. von ihr Abschied genommen. Die Messfeier heute mag uns wissen lassen, dass eine Verbindung bleibt, die stärker ist als der Tod.

Ganz im Sinne der Frau Brecht ist es, wenn die Gemeinde sich im Anschluss an den Osterabschluss in der Unterkirche oder auf dem Hof zusammenfindet, um Pfingsten zu feiern.

 

Aufgaben – Übergabe

Nach dem Tod von Frau Brecht hat Herr Benjamin Kläden jetzt auch offiziell zugesagt, die Dienste der Frau Brecht nach seinen Möglichkeiten (neben seiner Berufsausübung) weitestgehend zu tragen. Das ist wunderbar, eine kostbare Erleichterung auch für mich als den Pfarrer dieser Kirche. Herr Kläden ist mit den Dingen der Liturgie bestens vertraut. Als Frau Brecht nicht mehr so konnte, wie sie es sich selbst gewünscht hätte, da war es Herr Kläden, der so still ergänzte, was fehlte – und das tat in einer Weise, die überhaupt nicht vorführte. Diese Haltung tut gut, tut auch gut, dass gerade er bereit ist, die Dienste der Frau Brecht zu großen Teilen zu übernehmen. Die Allpräsenz der Frau Brecht kann es nicht mehr geben. Es ist auch schön, um diese Leerstelle zu wissen. Sie beschreibt das Besondere dessen, was wir mit Frau Brecht über 10 Jahren haben durften.

 

 

Aus der Gemeinde vom 05.06.2011

Beerdigungsfeier Maria Brecht
Beerdigungsfeier Maria Brecht

Sechswochenamt Frau Brecht und Gedenkfest

Am Pfingstsonntag begehen wir (schon) das Sechswochenamt für Frau Brecht. Viele, die bei unserem Abschied von ihr am 29. April dabei sein konnten, werden noch lebendige Erinnerungen haben von dieser besonderen Art des Festes.

 

Äußerlich sind wir dabei, den Alltag zu regeln, was dank Hilfe Vieler gut geht. Dennoch und Gott sei Dank ist Frau Brecht immer wieder präsent – wo wir sie ‚sehen’, wo sie nicht mehr zu sein scheint; wo wir an sie denken, weil es so unvorstellbar ist, dass sie nicht mehr hier zu erleben sein wird. Oft sind es die unendlich banalen Dinge des Alltags, die den Schmerz des Verlustes am ehesten spürbar machen. Manchmal, mitten im Vollzug des Lebens, das weiter geht, ist sie da, die Trauer, die Patin eines jeden Verlustes. Es ist ja auch gut, dass sie da ist, diese Patin. Herr Dr. Westhoff, der Frau Brecht über viele Jahre auch kannte, wird mit der Gemeinde am Pfingstfest das Gedenken feiern. Im Anschluss an den festlichen Abschlussgottesdienst der Osterzeit ist die Gemeinde in die Unterkirche oder auf den Hof eingeladen.

 

Weiterhin abwesend

Liebe Gottesdienstgemeinde von St. Maria Lyskirchen, nun dachte ich, dass ich an Christi Himmelfahrt wieder mit Ihnen den Gottesdienst hätte feiern können ..., aber eine zweite Operation vereitelt diesen Plan.

 

Die Operation an der Wirbelsäule ist sehr gut gelungen, so dass ich mit gutem Mut auf die Rückkehr in die Gemeinde geschaut habe. Neben den Beschwerden, die der verengte Wirbelkanal in das rechte Bein getrieben hat, ist der linke Fuß auch seit Jahren eine ‚Baustelle’. Der Körper weist hin, dass unser Leib kein Ewigkeitsmodell ist. Viele von Ihnen können das aus teils leidensvollen Erfahrungen bestätigen.

 

Seit 10 Jahren bin ich im linken Fuß dank eines künstlichen Sprunggelenks gut zu Fuß. Seit 1. Mai (ich dachte, die neuen Schuhe seien die Ursache) habe ich heftige Schmerzen in diesem Fuß. Schmerzen von der Art, die sich auch medikamentös nicht lindern lassen. Ich war am vergangenen Montag bei dem Operateur des Fußes. Er stellte fest, dass eine Operation dringend nötig sei – nicht erst nach Pfingsten (wie ich vorschlug), sondern jetzt, um eine totale Zerstörung des künstlichen Gelenkes zu verhindern und einen angegriffenen Knochen zu retten. So blieb mir keine andere Wahl, als in die OP einzuwilligen. Viele von Ihnen kennen das, dass der Schmerz die Einwilligung zu solchen Eingriffen antreibt.

 

Es tut mir sehr leid, dass ich nicht wieder in Lyskirchen sein kann. Die Perspektive, nach der Operation schmerzfreier wieder laufen zu können, ist darin sehr tröstlich.

 

Ich bin sehr dankbar, dass in den Zeiten des Unvorhergesehenen so viele Menschen liebevoll mit einspringen – Frauen und Männer aus der Gemeinde und auch Dr. Westhoff, der als Vorsteher der Liturgie die Zeit meiner Abwesenheit da sein mag. Allen von Herzen Dank! Ich freue mich, wenn wir uns dann irgendwann wieder an vertrautem Ort sehen dürfen. Es wird vermutlich den Juni über brauchen, bis ich wieder voll auf eigenen Beinen stehen kann. Ich weiß, dass wir verbunden sind im Gedenken und im Beten füreinander.

 

Von Herzen Ihr Matthias Schnegg