Köln, am

heutiger Tag

 

Wort des Bischofs

Brötchen holen
für das Klima

Flüchtlinge

MOAS bittet um IHRE SPENDE:

MOAS besteht aus internationalen Helfern, Sicherheitsexperten, Medizinern und erfahrenen Seeleuten, die sich zusammen getan haben um zu helfen weitere Katastrophen auf See zu vermeiden. Sie haben Mitgefühl für die Notlage derjenigen, die trotz der Gefahren ein gewaltfreies, besseres Leben suchen.   

Aus dem Erzbistum Köln

Aktion Neue Nachbarn - Für eine Willkommenskultur im Erzbistum Köln

Für die verfolgten Christen

verfolgte christen lyskirchen irak iran flüchtlinge

 

  • SANKT MARIA
    IN LYSKIRCHEN

    AN LYSKIRCHEN 12
    50676 KÖLN

 

  • Die Kirche ist täglich
    in der Zeit von
    9 Uhr bis 18 Uhr
    geöffnet.
  • SONNTAGSMESSE
    IN LYSKIRCHEN:

    WÄHREND DER SOMMERZEIT UM
    19 UHR UND WÄHREND DER
    WINTERZEIT UM
    18 UHR, JEWEILS SONNTAGSABENDS

  • Herzlich Willkommen
  • Pfarrbüro
    Marienplatz 17-19
    50676 Köln
    Tel.: 0221/214615
    Fax: 0221/2403432
    email: PFARRBÜRO
    Öffungszeiten des Pfarrbüro:
    Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag:
    9.00 bis 12.00 Uhr
    und Donnerstag:
    15.00 bis 18.00 Uhr

Konto der Pfarrgemeinde
Sankt Maria in Lyskirchen

PAX-Bank, Köln

IBAN:
DE96 3706 0193 0027 1770 18

 

BIC: GENODED1PAX

 

 

Der HERR
segne dich und behüte dich.

 

Der HERR
lasse sein Angesicht leuchten  über dir und sei dir gnädig.

 

Der HERR
hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

 

Numeri 6,24-26

Gebet der Vereinten Nationen

Herr, unsere Erde ist nur ein kleines Gestirn im großen Weltall. An uns liegt es, daraus einen Planeten zu machen, dessen Geschöpfe nicht von Kriegen gepeinigt werden, nicht von Hunger und Furcht gequält, nicht zerrissen in sinnlose Trennung nach Rasse, Hautfarbe oder Weltanschauung. Gib uns den Mut und die Voraussicht, schon heute mit diesem Werk zu beginnen, damit unsere Kinder und Kindeskinder einst mit Stolz den Namen Mensch tragen.

Aus der Gemeinde 14.10.2012

KV – Wahl: Alle 3 Jahre wird die Hälfte des Kirchenvorstandes neu gewählt. Am 18. November stehen wieder KV-Wahlen an. Schade, dass die Rechtslage nur Gemeindemitglieder wahlberechtigt sein lässt, die ihren ersten Wohnsitz auf dem Gebiet der Territorialgemeinde haben. Das sind für Gemeinden wie unsere nur recht wenige.

Der Kirchenvorstand hat einen Wahlvorschlag unterbreitet. Der hängt im Schaukasten aus. Wahlberechtigte haben die Möglichkeit, diesen Wahlvorschlag um weitere Kandidaten zu ergänzen. Dazu müsste ein entsprechender Antrag von 20 Wahlberechtigten bis zum 22.10.2012 an den Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, Matthias Schnegg, eingereicht werden.

LYSKIRCHENSonntag: Wir haben ihn wieder sehr großzügig zusammengebracht mit 1262,27 €. Bestaunenswert und sehr bedankenswert allemal!

Pater Georges Aboud besucht Lyskirchen
Pater Georges Aboud besucht Lyskirchen

Damaskus- Besuch / Damaskus-Kollekte: Am kommenden Sonntag, 21.10.2012, wird Pater Georges Aboud bei uns in der Gemeinde zu Gast sein. Zur Zeit ist er für ‚Kirche in Not’ in der Schweiz tätig. Mitte der Woche wird er zu uns nach Köln kommen. Am Sonntag nach der Abendmesse wird er für Interessierte etwas von der Lage in Syrien erzählen können. Er wird auch offen sein für Fragen, die sich aus unserem Kreise ergeben werden.

Es ist gewiss sehr nachvollziehbar, dass wir an diesem Sonntag seines Besuches eine besondere Kollekte für die Gemeinde St. Kyrill in Damaskus halten. Die Notlage ist offensichtlich. Gut, wenn wir mit einer finanziellen Gabe ihnen in ihrer Not etwas Linderung ermöglichen können. Selbst wenn wir vielerlei Bilder aus den Bürgerkriegswirren sehen – das direkte Erleben vor Ort übersteigt, was wir an Bedrängnissen dort erahnen. Danke für die Mithilfe auch aus St. Maria Lyskirchen.

Es versteht sich, dass für Ihre Spenden auch steuerrelevante Quittungen ausgestellt werden können.

‚Wolke der Zeuginnen und Zeugen’

Fra Angelico: ALLERHEILIGEN
Fra Angelico: ALLERHEILIGEN

Am Fest Allerheiligen werden wir uns wieder der ‚Wolke der Zeuginnen und Zeugen’ unseres Glaubens vergewissern. Am kommenden Sonntag werden wieder Listen ausliegen, auf die Sie Ihre Heiligen – Vornamen aufschreiben können. Mit diesen unseren persönlichen Heiligen werden wir die Heiligenlitanei am Fest Allerheiligen singen.

Aus der Gemeinde 07.10.2012

Damaskus-Besuch und Damaskus-Hilfe: Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird am Sonntag, 21. Oktober, Pater Georges Aboud aus Damaskus bei uns zu Besuch sein. Er wird uns nach der Messfeier etwas über die Situation in Syrien erzählen. Ich vermute, dass viele aus unserer Gemeinde interessiert sind, von ihm und seinem und der Gemeinde St. Kyrill Erleben der Verhältnisse in Damaskus zu hören.

 

Manche kennen aus eigenem Miterleben des Krieges, wie kostbar Zeichen der Solidarität sind – solcher der Begegnung und solcher der auch materiellen Unterstützung. Daher werden wir an dem Sonntag, 21.10. eine Sonderkollekte für die Gemeinde St. Kyrill in Damaskus halten.

 

Es gibt aber auch weiterhin den anderen Weg der finanziellen Unterstützung durch eine Einzahlung auf ein entsprechendes Konto: Kommunität Kosmas und Damian geben – mit dem Stichwort: Damaskus. Pax-Bank, Konto 2007367018

BLZ 37060193.

 

Danke sehr für jedes mögliche Zeichen der Solidarität.

KV – Wahl: Alle 3 Jahre wird die Hälfte des Kirchenvorstandes neu gewählt. Am 18. November stehen wieder KV-Wahlen an. Schade, dass die Rechtslage nur Gemeindemitglieder wahlberechtigt sein lässt, die ihren ersten Wohnsitz auf dem Gebiet der Territorialgemeinde haben. Das sind für Gemeinden wie unsere nur recht wenige.

Der Kirchenvorstand hat einen Wahlvorschlag unterbreitet. Der hängt im Schaukasten aus. Wahlberechtigte haben die Möglichkeit, diesen Wahlvorschlag um weitere Kandidaten zu ergänzen. Dazu müsste ein entsprechender Antrag von 20 Wahlberechtigten bis zum 22.10.2012 an den Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, Matthias Schnegg, eingereicht werden.

Lesenacht: Die nächste Lesung eines biblischen Buches wird am 24. November in Maria Lyskirchen sein – die 23. Lesung dieser Art. Gelesen wird ‚In der Wüste’ (Buch Numeri, I. Teil).

Restaurierung Fenster: Die Restaurierung unserer Fenster geht ihren Weg. Ein Teil der Außengerüste konnte schon wieder abgebaut werden. Die restaurierten Fenster werden von Innen vor die neue Schutzverglasung angebracht werden. Die Zeit mit der klaren Schutzverglasung gibt einen anderen Einblick auf das vertraute Innere unserer Kirche. Frau Anna Wagner hat ein besonderes Lichtspiel in unserer Kirche festgehalten: Der Taufstein, vergoldet vom Licht...

 

"Das liturgische Leben der Gemeinde in Sankt Maria Lyskirchen“

... so das Thema der Fotoausstellung
von Anna C. Wagner vom 21.10.-4.11. 2012

 

Mit besonderen künstlerischem Blick hat Frau Anna Wagner der Leben in unserer Kirche fotographisch festgehalten. Im Oktober wird sie uns wieder einige der beeindruckenden Kunstwerke in unserer Kirche ausstellen. Manche können sich noch an die erste Ausstellung von Frau Wagner in unserer Kirche erinnern. Einhellig ist die hohe Wertschätzung, wie sie nicht etwas abbildet, sondern etwas vom Wesen des Gefeierten im Bild festzuhalten – um gleichzeitig wissen zu lassen, dass sich das Gefeierte nicht festhalten lässt.

Aus der Gemeinde 30.03.2012

Damaskus-Hilfe:Wir alle wissen über die Medien, wie zugespitzt die Lage in Syrien ist. Das betrifft auch unsere Freunde in St. Kyrill in Damaskus. Wir haben regelmäßige Kontakt dorthin. Wenn Sie helfen mögen, die schwierige Lage ein wenig mit zu lindern, können Sie eine Spende an die Kommunität Kosmas und Damian geben – mit dem Stichwort: Damaskus. Pax-Bank, Konto 2007367018

BLZ 37060193. Danke sehr für jedes mögliche Zeichen der Solidarität.

Musik im romanischen Raum St. Maria Lyskirchen

Hier die Ankündigung eines weiteren Konzertes, das unser Kantor Ulrich Cordes auf den Weg gebracht hat:

 

Konzert am 7.10.2012 20.30 (nach dem Gottesdienst)

"Vater unser im Himmelreich"

Kompositionen aus mehreren Jahrhunderten

Prof. Stephan E.Wehr, Orgel

Aus der Gemeinde 23.09.2012

Damaskus-Hilfe. Wir alle wissen über die Medien, wie zugespitzt die Lage in Syrien ist. Das betrifft auch unsere Freunde in St. Kyrill in Damaskus. Wir haben regelmäßige Kontakt dorthin. Wenn Sie helfen mögen, die schwierige Lage ein wenig mit zu lindern, können Sie eine Spende an die Kommunität Kosmas und Damian geben – mit dem Stichwort:

Damaskus. Pax-Bank, Konto 2007367018 BLZ 37060193.

 

Danke sehr für jedes mögliche Zeichen der Solidarität.

Musik im romanischen Raum St. Maria Lyskirchen

Konzert am 7.10.2012 ca 20.30 Uhr (nach dem Gottesdienst)

 

"Vater unser im Himmelreich"

Kompositionen aus mehreren Jahrhunderten

Aus der Gemeinde 16.09.2012

Start Sonntagscafé:  Bald ist es wieder soweit ... ab dem 1.November 2012 startet wieder das Sonntagscafé im Notel unter der Trägerschaft der Kommunität Kosmas und Damian.

 

Daher möchten wir Sie wieder um Ihre tatkräftige Unterstützung bitten ... die Kuchenproduktion wurde zwar über die Sommermonate nicht ganz eingestellt, aber doch etwas zurückgefahren ... Gerne appellieren wir an Sie, wieder die Backöfen anzuheizen und unsere Gäste wieder mit herrlichen selbstgebackenen Kuchen zu verwöhnen ... Leider stehen wir auch vor dem Problem, daß die regelmäßigen und großzügigen Kuchenspenden einer großen Handelskette wegfallen werden ... dies kann dann schnell zu Engpässen führen und es kann notwendig werden, dass Kuchen zugekauft werden müssen.

 

Daher trauen wir uns auch Ihre sonst stets so große Spendenbereitschaft anzufragen ... Für all diejenigen, die sich das Backen selbst nicht so zutrauen, gibt es die Möglichkeit sich mit einer finanziellen Spende am Kauf von Kuchen zu beteiligen. Die Abwicklung der Spenden übernimmt freundlicherweise das Notel und sie erhalten so eine Spendenbescheinigung. Sie können Ihre Spende (Name und Adresse nicht vergessen) ebenso wie die Kuchen in der Sakristei abgegeben oder direkt an das Notel überweisen.

 

Herzlichen Dank!

Für die Kommunität Kosmas und Damian

Benjamin Kläden

Musik im romanischen Raum St. Maria Lyskirchen

Hier die Ankündigung eines weiteren Konzertes, das unser Kantor Ulrich Cordes auf den Weg gebracht hat:

 

Konzert am 7.10.2012 20.30 (nach dem Gottesdienst)

"Vater unser im Himmelreich"

Kompositionen aus mehreren Jahrhunderten

Prof. Stephan E.Wehr, Orgel

Aus der Gemeinde 9. September 2012

LYSKIRCHENSonntagsDANK: Wieder haben wir ein sehr sattes Geschenk der Unterstützung von Kirchbau und Kirchengemeinde: Wir haben 1357,69 € am vergangenen Sonntag gesammelt. Danke sehr!

 

Damaskus-Hilfe: Wir alle wissen über die Medien, wie zugespitzt die Lage in Syrien ist. Das betrifft auch unsere Freunde in St. Kyrill in Damaskus. Wir haben regelmäßige Kontakt dorthin. Wenn Sie helfen mögen, die schwierige Lage ein wenig mit zu lindern, können Sie eine Spende an die Kommunität Kosmas und Damian geben – mit dem Stichwort: Damaskus. Pax-Bank, Konto 2007367018

BLZ 37060193. Danke sehr für jedes mögliche Zeichen der Solidarität.

Lesenacht:

Die nächste Lesung eines biblischen Buches wird am 24. November in Maria Lyskirchen sein – die 23. Lesung dieser Art. Gelesen wird ‚In der Wüste’

(Buch Numeri, I. Teil).

Musik im

romanischen Raum
St. Maria Lyskirchen

 

Hier die Ankündigung zu Konzerten,
die unser Kantor Ulrich Cordes auf den Weg gebracht hat:

 

Konzert am 13.9.2012

um 20 Uhr

 

Nuits D'été - Sommernächte

Werke von

Berlioz, Bizet, Fauré und Franck

Ulrich Cordes, Tenor

Christoph Lahme, Harmonium

Frank Stanzl, Harmonium

 

Konzert am 7.10.2012

ca 20.30 Uhr

(nach dem Gottesdienst)

 

"Vater unser im Himmelreich"

Kompositionen aus

mehreren Jahrhunderten

Prof. Stephan E.Wehr, Orgel

Aus der Gemeinde 2. September 2012

Vorbereitung Lesenacht

Am 24. November ist wieder ‚nachterfahrung’ – Lesung eines biblischen Buches. Wir werden dann den ersten Teil des Buches Numeri lesen. Dr. Gunther Fleischer, der Leiter der Bibel- und Liturgieschule des Erzbistums wird uns wieder eine Einleitung in diesen Teil des Buches geben. Er zeichnet sich durch die seltene Begabung aus, exegetisches Wissen so darzustellen, dass auch nicht in diesem Fach Kundige es gut verstehen. Interessierte sind herzlich willkommen am 6. September um 19 Uhr im Sälchen des Pfarrhauses.

 

Musik im romanischen Raum St. Maria Lyskirchen

Hier die Ankündigung zu Konzerten, die unser Kantor Ulrich Cordes auf den Weg gebracht hat:

 

Konzert am 13.9.2012 um 20 Uhr

Nuits D'été - Sommernächte

Werke von Berlioz, Bizet, Fauré und Franck

Ulrich Cordes, Tenor

Christoph Lahme, Harmonium

Frank Stanzl, Harmonium

 

Konzert am 7.10.2012 20.30 (nach dem Gottesdienst)

"Vater unser im Himmelreich"

Kompositionen aus mehreren Jahrhunderten

Prof. Stephan E.Wehr, Orgel

 

Tag des offenen Denkmals

Am 9.9. sind aus diesem Anlass um 11 und 14 Uhr Führungen; um 12 Uhr eine Führung für Kinder. Das Thema des Denkmaltages ist ‚Holz’. Eine mittelalterliche Holztreppe führt in den nördlichen Turm. Eine Besichtigung der Treppe wird möglich sein – ein an sich nicht einsehbarer Ort, am Tag des offenen Denkmals geöffnet...

Aus der Gemeinde 26. August 2012

Vorbereitung Lesenacht

Am 24. November ist wieder ‚nachterfahrung’ – Lesung eines biblischen Buches. Wir werden dann den ersten Teil des Buches Numeri lesen. Dr. Gunther Fleischer, der Leiter der Bibel- und Liturgieschule des Erzbistums wird uns wieder eine Einleitung in diesen Teil des Buches geben. Er zeichnet sich durch die seltene Begabung aus, exegetisches Wissen so darzustellen, dass auch nicht in diesem Fach Kundige es gut verstehen. Interessierte sind herzlich willkommen am 6. September um 19 Uhr im Sälchen des Pfarrhauses.

Musik im romanischen Raum St. Maria Lyskirchen


Hier die Ankündigung zu Konzerten,
die unser Kantor Ulrich Cordes auf den Weg gebracht hat:

 

Konzert am 13.9.2012 um 20 Uhr

Nuits D'été - Sommernächte

Werke von Berlioz, Bizet, Fauré und Franck

Ulrich Cordes, Tenor

Christoph Lahme, Harmonium

Frank Stanzl, Harmonium

 

Konzert am 7.10.2012 20.30 (nach dem Gottesdienst)

"Vater unser im Himmelreich"

Kompositionen aus mehreren Jahrhunderten

Prof. Stephan E.Wehr, Orgel

Aus der Gemeinde 19. August 2012

Mariä Himmelfahrt in Lyskirchen (Foto Lyskirchen)
Mariä Himmelfahrt in Lyskirchen (Foto Lyskirchen)

Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel

Wir haben wieder ein spielerisches, ‚katholisches’ Fest in unserer Marienkirche feiern dürfen. Der alte Brauch der Segnung von Kräutern und Blumen drückt etwas von einer unerschrockenen Freude an der Schöpfung aus. Ebenso bezeugt dieser alte Brauch, dass die Schöpfung genügend bietet, dass wir daran satt und heil sein können. Aus der Lebenserfahrung wissen wir, dass das nicht mehr so unbedacht und sorgenfrei gesagt werden kann. Es bleibt ein Zeichen für das Größere, das wir glauben. Es ist ein spielerisches Zeichen unserer Hoffnung auf die Lebenskraft Gottes, die vollendet und erfüllt, was wir als Leben tragen.

 

An dieser Stelle auch wieder von Herzen Dank Herrn Marx, der der Gemeinde den Schmuck der Blumen und Kräuter wieder so üppig schenkte.

 

 

Firmvorbereitung

An diesem Sonntag haben wir die Vorbereitung auf den Empfang der Firmung wieder aufgenommen.10 junge Menschen haben sich zusammengefunden, um sich jeden Sonntag mit einem Abschnitt des Markusevangeliums zu beschäftigen. Die Offenbarung der Bibel ist die Grundlage unseres Glaubens. Die Jugendlichen mögen ermutigt werden, in den Glauben hineinwachsen zu wollen und ihre Lebensdeutung aus der Offenbarung zu formen.

Die Jugendlichen werden bis zur Firmfeier am 4. November am Gottesdienst der Gemeinde in Maria Lyskirchen teilnehmen.

Vorbereitung Lesenacht

Am 24. November ist wieder ‚nachterfahrung’ – Lesung eines biblischen Buches. Wir werden dann den ersten Teil des Buches Numeri lesen. Dr. Gunther Fleischer, der Leiter der Bibel- und Liturgieschule des Erzbistums wird uns wieder eine Einleitung in diesen Teil des Buches geben. Er zeichnet sich durch die seltene Begabung aus, exegetisches Wissen so darzustellen, dass auch nicht in diesem Fach Kundige es gut verstehen. Interessierte sind herzlich willkommen am 6. September um 19 Uhr im Sälchen des Pfarrhauses.

Aus der Gemeinde 12. August 2012

Aufnahme Mariens in den Himmel

Seit Jahren begehen wir festlich diesen Tag. In früheren Zeiten war der 15. August auch schon einmal der Tag des Patroziniums unserer Kirche. (Heute ist es der 8. September.) Wie in den Vorjahren, feiern wir diesen Tag mit der festlichen Abendmesse, der Segnung von Kräutern und Blumen und der Prozession zum Bild der Schiffermadonna. Da werden wir mit feierlichem Segen den Gottesdienst beschließen. Sie sind herzlich willkommen zur Mitfeier. Sie sind auch eingeladen, eigene Blumen und Kräuter zur Segnung mitzubringen. Die Messfeier beginnt um 19 Uhr.

 

Treffen der Rollenträger in der Liturgie

Am 26. August treffen sich nach der Messfeier alle Lektorinnen, KommunionhelferInnen und KantorInnen zu einem alljährlichen Austausch im Pfarrsaal.

 

Vorbereitungsabend zur Lesenacht

Am 6. September wird Dr. Gunther Fleischer um 19 Uhr wieder eine Einführung in den ersten Teil des Buches Numeri geben. Alle Interessierte sind im Pfarrsaal willkommen. Das Buch Numeri werden wir wieder in zwei Teilen lesen: I. Teil wird am 24. November zu Wort

 

LYSKIRCHENSonntag am vergangenen Sonntag war wieder üppig mit 687,61 beschenkt. Danke sehr!

 

Firmvorbereitung

Nach den Sommerferien wird die Vorbereitung auf das Firmsakrament am 19. August wieder aufgenommen. Dann werden die Jugendlichen sich jeden Sonntag treffen, um überwiegend in der Hl. Schrift zu lesen. Abschluss jeden Treffens ist die Messfeier in Maria Lyskirchen.

Aus der Gemeinde 05. August 2012

FESTE FEIERN

Verklärung des Herrn Lyskirchen

Am Montag, 6. August,
feiern wir um 19 Uhr
Hl. Messe zum
Fest der Verklärung des Herrn.

Am Mittwoch, 15. August
feiern wir um 19 Uhr
Hl. Messe zur Aufnahme
Marien in den Himmel

– mit Segnung der
Blumen und Kräuter.

 

 

 

 

LYSKIRCHENSonntag
ist wieder an diesem Sonntag.
Danke für Ihre treue Unterstützung!

Fensterrestaurierung

Unsere Kirche sieht so ganz anders aus mit der provisorischen Verglasung. Diese wird später durch eine Schutzverglasung für die historischen Glasgemälde ersetz. Die uns bisher vertrauten Fenster werden schließlich vor die Schutzverglasung angebracht. Mitte November soll alles bewerkstelligt sein.

 

In lockerer Abfolge werden an dieser Stelle Portraits der Dargestellten in den Glasmalereien vorgestellt:

1. Bild: Verkündigung des Engels an Maria

Der Verkündigungsengel

Die einzelnen Bildausschnitte lassen erkennen, wie fein die Glasmalereien uns überliefert sind. Das Gesicht des Engels ist vornehm, jugendhaft. Es fällt uns nicht schwer, uns das Gesicht eines Menschen vorzustellen, der dem Glasmaler als Vorlage gedient hat. Fein sind die Haare, fein das Haarband, reich geschmückt der Chormantelbesatz des Engels. Deutlich auch der herrschaftliche Faltenwurf des Gewandes. Ein Engel in vornehm menschlichem Erscheinungsbild – ein Engel mit der überragenden Botschaft.

Die Empfangende der Botschaft ist recht detailgetreu gemalt – hier im Ausschnitt des Gesichtes. Sie ist die besonnen ergeben Schauende, wenn man will auch mit dem Ausdruck einer staunenden Nachdenklichkeit. Ihr junges, vornehmes Aussehen strahlt auch etwas aus von der großen Bevorzugung, die ihr im Heilsplan Gottes zugedacht ist.


Die biblische Szene ist in die Zeit der Gestaltung der Fenster versetzt. Die Kleidung, das Umfeld und die Haltung der Dargestellten spiegeln das Lebens- und Glaubensgefühl der Zeit des 16. Jahrhunderts wieder. Anders als die biblischen Erzählungen begegnen wir wohlhabenden Menschen in gut bestückten häuslichen Umgebungen.

 

 

Aus der Gemeinde 29. Juli 2012

Zu Festen:

Am 6. August
feiert die Kirche das Fest der Verklärung Jesu Christi. Wir feiern um 19 Uhr Hl. Messe in Maria Lyskirchen.

 

Am 15. August begehen wir in unserer Kirche wieder die festliche Feier der Himmelfahrt Mariens. Um 19 Uhr beginnt das Fest, in dem auch Kräuter und Blumen gesegnet werden. Sie sind herzlich willkommen, nach Ihren Möglichkeiten diese Feste mitten im Alltag mit zu begehen.

 

LYSKIRCHENSonntag, die besondere Kollekte für Bau und Leben unserer Kirche, ist wieder am 5. August.

 

Fenstersanierung

Nun ist deutlicher zu erkennen, dass unsere Kirche bis etwa November ein etwas anderes Gesicht haben wird. Die Bilder der Altäre der Chorkapellen werden bis zum Rückbau der Fenster ‚verpackt’ bleiben. Um so mehr werden wir uns freuen, wenn zum Advent die Kirche wieder komplett sein wird. Die ausgebauten Scheiben werden in einer Fachwerkstatt in Kevelaer ausführlich dokumentiert und dann restauriert. Die Verbleiung ist zu erneuern. In früheren Zeiten sind Brüche in den bemalten Scheiben mit feinen Glasscheiben überklebt worden. Hier haben sich teils kleine Blasen gebildet, die in feinster Kleinarbeit wieder beseitigt werden müssen. Es gibt viel Restauratorisches an den so kostbaren spätgotischen Glasbildern hoher Qualität zu tun.

Zudem ist auch an den Scheiben zu sehen, dass unsere Kirche außergewöhnlichen Schmutzbelastungen ausgesetzt ist. Wir können es selber beurteilen: Erst 2004 ist die Kirche an Wänden und Gewölben aufwendig gereinigt worden. Von dieser Klarheit ist heute nur noch wenig zu sehen. Die Fachleute sind sich nicht ganz klar, welche Ursache dahinter steht. Natürlich kommen Kerzen und Weihrauch in Verdacht. Die aber gehören zum Leben der Liturgie. Und einen besonderen Schmuck mit den Kerzen gibt es vermehrt in Advent- und Weihnachtszeit. Es werden weiter Untersuchungen von Bauphysikern und Chemikern und Restauratoren durchgeführt. Es liegt auch in unserem Interesse, dieser außergewöhnlichen Verschmutzung angemessen Herr zu werden. Rheinuferstraße und Rheinschifffahrt werden das Ihre beitragen. Spekulationen allein helfen uns im Moment nicht weiter. Die Tatsache ist offensichtlich. Das soll aber niemanden abhalten, die Kerze weiterhin zum Gebet bei der Schiffermadonna aufzustellen...

 

Aus der Gemeinde 22. Juli 2012

Fenster in Maria Lyskirchen: Am Montag haben die Arbeiten an den Fenstern begonnen. Mit einer Einhausung über jeweils ein Fensterfeld werden die alten Scheiben entnommen. Währen der Zeit der Restaurierung wird ein Fensterglas als Schutz eingesetzt. Das hat den Effekt, dass unsere Kirche heller wird. Der Kontakt zur Außenwelt wird sichtbarer – auch für den Übergang ein interessantes Zeichen, wie Sakralraum und Profanraum (falls man so genau trennen kann) miteinander im Austausch sind.

 

Da die Arbeit an den Fenstern auch Schmutz erzeugt, sind die leichter bewegbaren Skulpturen des Judas Thaddäus und des Maternus in staubfreiere Sicherheit gebracht worden. Die Seitenaltäre sind mit atmungsaktivem Flies verhangen, so dass sie für die Zeit der Restaurieungsarbeiten zugedeckt sind. Gleiches gilt für die gotische Madonna (‚Stieglitz- Madonna’), die derzeit nur in verpacktem Zustand erahnbar ist.

 

Während der Bauzeit werden wir mit geringen Einschränkungen leben müssen. Aus der großen Sanierung und Restaurierung der Kirche 2004 haben einige von uns schon Erfahrungen mit ‚laufendem Betrieb während des Baus’. Daher können wir mit einer gewissen Gelassenheit diese Zeit durchtragen. Bis zum Aufbau der Krippe soll alles fertig sein.

Aus der Gemeinde 15.Juli 2012

Das Original von Joos van Cleve (oder van Cleef), dem da Vinci des Nordens, für Lyskirchen gemalt, heute im Städelmuseum. In Lyskirchen hängt eine perfekte Kopie der Beweinung Christi.
Das Original von Joos van Cleve (oder van Cleef), dem da Vinci des Nordens, für Lyskirchen gemalt, heute im Städelmuseum. In Lyskirchen hängt eine perfekte Kopie der Beweinung Christi.

Restaurierung der historischen Fenster – ein Blick in die Geschichte: Mit dem Aufbau der Gerüste wird nun spürbar, dass nach langen Vorplanungen und Genehmigungsverfahren die historischen Fenster restauriert und mit einer Schutzverglasung gesichert werden. In der Beschreibung von St. Maria Lyskirchen in den ‚Stadtspuren’ findet sich u.a. in der Bauchronologie ein Hinweis auf die bedeutsamen Fenster: „1520/30 wird das Langhaus von St. Maria Lyskirchen umgebaut. Alle Fenster, außer denen der Emporen, werden durch spätgotische Maßwerkfenster ersetzt. Gobelinus Schmidgen und seine Frau Ursula stiften Glasgemälde für das Nordseitenschiff. Auch das Südseitenschiff erhält in dieser Zeit neue Fenster und Glasmalereien...“ (Ralf Krombholz, Stadtspuren 18, Köln 1992, S. 221) Jene Stifter der Fenster sind auch die Stifter für den Flügelalter ‚Beweinung Christi’ des Joos van Cleef. Heute gibt es nur noch eine Kopie dieses Altares in der nördlichen Chorkapelle der Katharinenkapelle. 1816 nämlich wurde (wohl aus Geldmangel der Gemeinde) dieser Altar verkauft. Seit ca. 1830 befindet sich das Original im Städel-Museum in Frankfurt. Caspar Bernard Beckmann schuf eine perfekte Kopie des Altarbildes – und hat sich bis heute in unserer Kirche erhalten.

 

Der LYSKIRCHENSonntag war wieder üppig beschenkt. Danke für 674,15 €, die wir wieder zusammengetragen haben. Das ist auch eine Form der Zuneigungserklärung zur hier lebenden Kirche. Danke sehr!

Aus der Gemeinde 8. Juli 2012

Firmvorbereitung

Am vergangenen Sonntag hat die Vorbereitung auf die Firmung am 4. November (im Dom) begonnen. 9 Jugendliche und eine Erwachsene machen sich auf den Weg der Vorbereitung. Wir lesen Ausschnitte aus dem Markusevangelium. Es ist das erste der Evangelien und führt in einer klaren Weise auf die Bedeutung des Messias Jesus hin. Die Firmung besiegelt, was in der Taufe geschehen ist: Sich mit seinem Leben dem Messias Jesus verbunden zu wissen. Es werden zu den einzelnen Treffen auch ‚Zeuginnen und Zeugen’ hinzukommen, Frauen und Männer, die als ‚ganz normale’ Christenmenschen im Leben und im Beruf stehen. Sie werden jeweils an einem Sonntagnachmittag mit in der Gruppe sein und mit in der Hl. Schrift lesen. Den Jugendlichen begegnen damit Menschen, die ihr Leben aus der Verbindung zum Christus Jesus zu deuten und zu gestalten suchen.

Jetzt sind erst einmal die Sommerferien. Mit dem letzten Sonntag der Ferien nehmen wir die Vorbereitung auf die Firmung wieder auf. Dann werden die Jugendlichen wieder mit im Gottesdienst der Gemeinde sein.

LYSKIRCHENSonntag ist an diesem Sonntag wieder. Dank allen, die ihn wieder mit beschenken können.

 

Newsletter – Sonntagspost aus Lyskirchen

Seit einiger Zeit bereitet Herr Marx einen Sonntagsgruß aus Lyskirchen, einen Newsletter, der neben Informationen aus dem aktuellen Leben der Gemeinde auch das Sonntagsevangelium und Gedanken dazu und andere Hinweise aus Zeitgeschichte und Bedenkenswertem gibt. Wer an dieser Sonntagspost interessiert ist, kann den Newsletter über www.lyskirchen.de bestellen. Herrn Marx, der auch seit Jahren das besonders ansprechende Sonntagsblättchen verantwortlich herausgibt, herzlichen Dank auch für den sehr ansprechend bereiteten Newsletter aus St. Maria Lyskirchen.

 

Restaurierung der historischen Fenster

Die Gerüstbauarbeiten beginnen nun schon am kommenden Donnerstag. Dann werden wir absehbar auch mit Beeinträchtigungen in der Kirche rechnen müssen. Wir haben die Zeit während der großen Renovierung unserer Kirche 2004 auch gut geregelt bekommen – massive Bauarbeiten ‚bei laufendem Betrieb’, wie man profan spräche.

 

Beleuchtungskonzept

Erste Ideen einer Verbesserung der Ausleuchtung sind gesammelt. Auch da wird realistisch nur mit Wasser gekocht. Wir werden Anfang September eine Musterleuchte bekommen, die erst einmal die optimalere Beleuchtung der Fresken in den Seitenkapellen und im Gewölbe herstellen sollen. Danach sehen wir weiter, wie z.B. der dunkelste Punkt, der vor dem Westportal, besser mit Licht versorgt werden kann. Offensichtlich ist das eine große Herausforderung – unter den Bedingungen des Denkmalschutzes und der Ästhetik.

Aus der Gemeinde 1. Juli 2012

Firmvorbereitung: An diesem Sonntag beginnt die Vorbereitung auf den empfang des Sakramentes der Firumg am 4. November – im Kölner Dom. 10 Jugendliche aus dem Umkreis von St. Maria im Kapitol und St. Maria Lyskirchen haben sich angemeldet. Das erste Treffen dient dem Kennenlernen untereinander, auch der Einstimmung in die Art der Vorbereitung. Eine kleine Führung zu St. Maria Lyskirchen schließt sich an. Die Jugendlichen sind in der Zeit der Vorbereitung eingeladen, an der Messfeier in Maria Lyskirchen teilzunehmen. Die Vorbereitungstreffen finden immer sonntags vor der Messfeier statt.

Inhaltlich werden wir uns mit dem ersten der Evangelien, mit dem Markus-Evangelium beschäftigen. Die Heilige Schrift ist die Grundlage unseres Glaubens. Den Jugendlichen wird zugemutet, sich ausführlich mit der Offenbarung – am Beispiel des Markusevangeliums – auseinander zu setzen. Aus den Erfahrungen der Vorbereitungen der Vorjahre scheint es so, dass die Jugendlichen diese klare Auseinandersetzung mit und Annäherung an die Quelle unseres Glaubens interessiert und lebendig mitgegangen sind. Danke, wenn die Gemeinde diesen Weg zur Firmung auch mit dem eigenen Gebet begleiten kann. Die Gruppe wird von Herrn Michael Meder und von mir begleitet. Den Jugendlichen ein herzliches Willkommen.

 

Pfarrprozession und Pfarrfest: Am vergangenen Sonntag war die traditionelle Pfarrprozession. Das erträgliche Wetter hat für die Prozession und den schönen Frühschoppen im Hof gerade noch gereicht. Dann kam der Regen, der die verantwortlichen Organisatoren am Nachmittag dazu brachte, das Pfarrfest am Abend abzusagen. Schade drum, aber wieder (wie in den drei Vorjahren) bei Nässe, Wind und Kälte draußen zu sitzen, das ist keines Menschen Vergnügen. Schade nur für die, die wieder so liebevoll vorbereitet hatten – allen voran Frau Harzheim und Sohn und Familie Uhlhaas, die über viele Jahre hin dieses Fest in der Organisation, mit der Musik, mit leckeren Köstlichkeiten beschickt haben. Wir werden einmal überlegen und planen, wie wir in Zukunft unsere Pfarrfeste gestalten mögen. Der Gottesdienstgemeinde ist das Feiern zu gegebenen Anlässen ja nicht fremd. Am Wetter allerdings kann keiner etwas drehen.

 

An dieser Stelle auch Herrn Mende und Herrn Kläden und Herrn Marx besonderen Dank, die die Prozession in den vielfältigen Voraussetzungen offensichtlich und im Hintergrund ermöglicht haben.

 

Kollekten: An diesem Sonntag ist die Kollekte für die Belange des Vatikans. Im Umfeld des Festes Peter und Paul wird diese Kollekte als Zeichen der Solidarität mit der ‚Zentrale’ der Weltkirche gehalten. Unser LYSKIRCHENSonntag ist um einen Sonntag verschoben.

 

Fensterrestaurierung: Der bürokratische Baugenehmigungsweg ist nun Gottlob beendet. Am 16. Juli (es sollte eigentlich Anfang Februar los gehen) werden die Vorarbeiten beginnen – mit dem Aufstellen eines Außengerüstet und eines Innengerüstes. Unsere Kirche wird dann für eine Zeit etwas beengter sein, da die Fenster ausgebaut, eine Schutzverglasung eingesetzt und die historischen Glasfenster restauriert werden. Eine Woche vor Beginn der Krippenzeit sollen diese Arbeiten beendet sein. Leider wird durch das Außengerüst eine Zeit lang der wenige Parkraum neben der Kirche wieder nicht genutzt werden können..

Aus der Gemeinde 24.06.2012

FeierDank

Von Herzen Dank allen, die das Gedenken zu meinem 40. Weihetag, dem Tag der Indienstnahme für das Evangelium, in unterschiedlicher und vielfältiger Weise mitbedacht, mitgefeiert, mitgebetet haben. Es war für mich ein wunderbares Erleben – besonders zusammengefügt in der Feier der sonntäglichen Eucharistie und der Agape im Hof. Das Evangelium des Tages (die Gleichnisse von der selbstwachsenden Saat und vom Senfkorn) haben mich ermutigt, weiter dem Weg meiner Berufung zu trauen. Es ist mir eine sehr kostbare Erfahrung – gerade in den letzten Jahren hier in den Kölner Altstadt - Marienkirchen - , dass wir dem Geist trauen dürfen. Träger des Geistes ist nicht einzig der geweihte Priester. Trägerin und Träger des Geistes sind wir alle. Immer wieder haben Impulse von unterschiedlichen Mitglaubenden die Entwicklung in der Gemeinde mit wachsen lassen. Das gilt für die vertiefende Beschäftigung mit der Heiligen Schrift; das gilt für die wachsende Selbstverständlichkeit der Diakonie; das gilt auch für die sich weiter auf das Wesentliche gestaltende Liturgie.

Von Herzen Dank, dass ich – was meinen persönlichen Anteil am Werden betrifft – in diesen Gemeinden und in diesem Dienstamt sein kann und über 40 Jahre hin bleiben konnte. Von Herzen Dank Ihnen allen, die Sie meinen und unseren gemeinsamen Weg mitgehen.

Von Herzen Dank allen, die dieses ‚Jubiläums‘ mit gedachten. Von Herzen Dank den Herren Benjamin Marx und Benjamin Kläden, die das Agape-Fest nach der Messfeier so wundervoll organisiert und vor- und nachbereitet haben!

 

AGAPE – Stiftung

In der Messfeier haben wir als Zeichen der Solidarität mit den Armen während der Gabenbereitung sehr stolze 2639,26 € zusammengetragen. Diese Unterstützung und Beschenkung, dieser Blick auf die Armen, die nicht als erste im Blick der Hilfeleistungen stehen, all das berührt mich tief und dankbar. Auch hier von Herzen allen Dank, die diese reiche Fülle mit zusammengebracht haben! Da dieses Geld eine Zustiftung zur AGAPE-Stiftung sein wird, wird es lange und immer wieder wirken. Denn aus dem Ertrag des Stiftungskapitals können jedes Jahr Hilfen z.B. für Obdachlose und obdachlose Drogenabhängige ausgeschüttet werden. Wir, die wir diesen Betrag der Stiftung schenken können, werden nun bei jeder Ausschüttung still und wirksam dabei sein. Herzlichen Dank!

 

Kollekten an den folgenden Sonntagen

Zu unserer üblichen LYSKIRCHENSonntagszeit wird die Kollekte des ‚Peterspfennigs‘ sein – die Sammlung für die Belange des Papstes und des Vatikans. Unsere allmonatliche Sonderkollekte verschiebt sich um einen Sonntag nach hinten – auf den 8.Juli.

Aus der Gemeinde 17.06.2012

40 Jahre Priester: Am 14. Juni 1972 wurde Matthias Schnegg von Joseph Kardinal Höffner im Dom zu Köln zum Priester geweiht
40 Jahre Priester: Am 14. Juni 1972 wurde Matthias Schnegg von Joseph Kardinal Höffner im Dom zu Köln zum Priester geweiht

Pfarrprozession: Am kommenden Sonntag begehen wir in St. Maria Lyskirchen die traditionelle Pfarrprozession. An Fronleichnam sind alle Altstadtgemeinden zur großen Domprozession der Stadt eingeladen gewesen. Jetzt werden nach und nach in den angrenzenden Pfarreien der Altstadt eigene Pfarrprozessionen abgehalten – soweit diese Tradition sich in den Gemeinden wach halten konnte. So wird die Prozession bei uns am kommenden Sonntag wiederbelebt. Daher wird es keine Abendmesse zur gewohnten Zeit geben. Die Messfeier beginnt früh am Morgen, um 9 Uhr. Nach der Prozession gibt es im Hof der Kirche einen Frühschoppen, nach der Prozession beginnt auch die Straßenkirmes der Lyskircher Junge, zu der wir selbstverständlich auch eingeladen sind. Ab 18 Uhr öffnen sich wieder die Türen zum Pfarrhaushof. Dann klingt dieser Tage mit dem Pfarrfest aus. In den letzten Jahren war das Wetter nicht so einladend; um so schöner, wenn das in diesem Jahr einmal wieder geschenkt wäre. Allen eine herzliche Einladung zum Mitleben an diesem Tag.

AGAPE-Stiftung: An diesem Sonntag sammeln wir in der Kollekte der Messfeier für die AGAPE-Stiftung - als Zeichen der Solidarität mit den Armen. Es ist eine von mir eingerichtete Stiftung unter dem Dach der Caritas-Stiftung im Erzbistum Köln. Die Stiftung gibt es seit April 2007. Ziel der Stiftung ist die Unterstützung von Menschen, an die nicht immer zuerst gedacht wird, wenn es um Stiftungen und Spenden geht. Durch die selbstverständliche Präsenz der Vertreterinnen der Obdachlosenseelsorge bzw. des Notels und durch meine Mitarbeit im Notel hatte ich bei Gründung der Stiftung den Eindruck, dass das ein sehr sinnvoller Stiftungszweck ist. Meist kommen Zustiftungen hinzu, die das Kapital der Stiftung erhöhen. Je höher das Stiftungskapital, um so mehr kann einmal im Jahr als Hilfe ausgeschüttet werden. Bisher sind die Ausschüttungen zu größten Teilen an das Notel, an die Krankenwohnung Notel- Kosmidion und an die Obdachlosenseelsorge gegangen. Aus Mitteln der Stiftung konnten z.B. geringfügige Beschäftigungsverhältnisse bis zu einem Jahr bezahlt werden; in einem Jahr waren die ‚Knastpakete’ des Notels aus Stiftungserträgen zu finanzieren. Das nur als Beispiele für eine Stiftung, die sich so entfalten konnte, weil immer wieder Menschen dazugekommen sind und die Stiftung beschenkt haben. Seit April 2007 hat sich dank liebevoller Zustiftungen das Stiftungskapital verdreifacht. Dafür bin ich sehr dankbar! Nutznießer sind die, die in der Regel nicht zu den zuerst Bedachten zählen. Von Vinzenz von Paul stammt das Wort, dass man die Armen nicht suchen müsse, dass sie einem ‚vor die Türe’ gelegt würden. Mir scheint, dass das in der lebendigen Beziehung zu den Obdachlosen sowohl mit Maria Lyskirchen wie mit mir persönlich so geschehen ist.

Sicherung der historischen Fenster: Nach langem bürokratischem Ringen steht nun fest, dass alle Baugenehmigungen der erzbischöflichen Behörde eingegangen sind und wir Mitte Juli mit den Arbeiten beginnen können. Nähere Einzelheiten in den folgenden Sonntagsblättchen.

 

Aus der Gemeinde 10.06.2012

FeierTag

Am kommenden Sonntag feiern wir (fast) wie vertraut um 19 Uhr die Hl. Messe zusammen in Maria Lyskirchen. Es ist auch ein Gottesdienst des Dankes für die 40 Jahre meines Dienstes als Priester in der katholischen Kirche. Ich habe meinen Dienst als eine Indienstnahme für die Verkündigung in Wort und Tat versucht zu begreifen und zu gestalten. Viele Menschen haben mich dabei bis auf den heutigen Tag mitgetragen, dass ich, dass wir mehr und mehr dem Wirken des Geistes trauen dürfen. In der vorerst letzten Station meines Dienstes habe ich dank der Menschen und der Umstände hier noch einmal mehr dem Geist Gottes zu trauen gelernt. Das beglückt auch – mitzuerleben, wie durch das Mitwirken Vieler etwas sich entwickelt. Die Entwicklung liegt weniger in Konzeptprogrammen, als im Lernen wahrzunehmen, was vielleicht ‚des Geistes’ ist.

Nach der Messfeiern am kommenden Sonntag sind alle, die wollen, noch zu einem Zusammensein bei Weißwurst, Brezen und ’was zu Trinken in die Unterkirche bzw. auf den Hof des Pfarrhauses eingeladen.

 

Die Kollekte an diesem Tag soll Solidaritätszeichen mit den Menschen am Rand sein. Die von mir eingerichtete Stiftung AGAPE (‚Liebe’) soll Nutznießer dieses Zeichens sein.

 

LYSKIRCHENSonntag

Am vergangenen Sonntag haben wir wieder sehr groß zusammengetragen! Von Herzen Dank allen, die den LYSKIRCHENSonntag Juni 2012 mit 1033,75 € beschenken konnten.

 

Traditionelle Pfarrprozession

Am kommenden Sonntag ist – wie jedes Jahr einmal – die Gemeindemesse schon früh um 9 Uhr. Da begehen wir unter Begleitung der Hellige Knächte und Mägde und ihre Pänz die Pfarrprozession von Maria Lyskirchen. Nach der Messfeier ziehen wir durch das Veedel, um in der Kirche wieder den Abschlusssegen zu empfangen (es wird keinen Segnungsaltar unterwegs geben). Im Anschluss an die Prozession beginnt die Straßenkirmes des Lyskircher Junge. Ausklang der Prozession ist ein Frühschoppen im Hof des Pfarrhauses. Am Abend ab 18 Uhr sind Sie herzlich willkommen beim Pfarrfest im Hof!

Aus der Gemeinde 03.06.2012

‚Maialtar’ und viele Blumen mehr: Die Natur zeigt sich in den schönen Farben und der Lust, wieder ganz ins Leben zu kommen – nach dem Winter in seiner Kahlheit und Farbzurücknahme. In der Tradition der Kirche ist der Mai auch der Mutter Jesu gewidmet – Mutter dessen, den wir als Messias Jesus und Quelle unseres Lebens an die Auferweckung aus dem Tod verehren. Wie in all den Jahren vorher hat Herr Marx wieder einen blumenprächtigen ‚Maialtar’ gestiftet und gestaltet. Von Herzen Dank dafür.

Und auch die große Zahl der Feuerzungen, die uns zu Pfingsten als verspielter Schmuck für die Kirche geschenkt sind, sind Gaben des gleichen Gebers. Ihm auch an dieser Stelle herzlichen Dank für auch diese Weise der Unterstützung unseres Glaubensortes Maria Lyskirchen.

 

Renovabis – Kollekte: An Pfingsten haben wir – wie alle katholischen Gemeinden in Deutschland – unser Solidaritätszeichen mit den Christen in Osteuropa gesetzt. Danke für die Kollekte von 861,66 €, die wir dem bischöflichen Hilfswerk überweisen können.

 

Jubiläumsgedenken: Es sind 40 Jahre der Indienstnahme in der Sendung. Ich bin dankbar für diese Zeit des Wirkendürfens. Dankbar bin ich auch für die Entwicklung, die sich in diesen Jahren mit mir ereignet. Das Gedenken soll kein großes Fest sein. Wir feiern wie gewohnt am Sonntag (dann am 17.6.) abends die Hl. Messe miteinander. Im Anschluss sind alle, die mögen, zu einer Begegnung in der Unterkirche oder/ und im Pfarrhof eingeladen. Ohne Reden, ohne Geschenke,

‚nur so’, ‚zusammen’.

 

Pfarrprozession: Am Fest des Täufers Johannes begehen wir die traditionelle Pfarrprozession von Maria Lyskirchen. Daher ist an diesem 24.6. die Gemeindemesse ausschließlich um 9 Uhr morgens (statt 19 Uhr). Im Anschluss an die Prozession eröffnen die Lyskircher Junge ihre Straßenkirmes An Lyskirchen. Abends um 18 Uhr endet diese Kirmes und geht nahtlos in das Pfarrfest im Hof des Pfarrhauses über. Zu all dem sind Sie herzlich willkommen.

 

Aus der Gemeinde 27.05.2012

Weihejubiläum: Es sickert irgendwie durch, dass ich am 14.6. das 40. Gedenken meiner Priesterweihe begehen kann. Am Tag selber bin ich mit Chorleitern des Bistums in einer Besinnungswoche. Ich wollte keine Feier veranstalten, keine Reden, keine Geschenke. Es gibt keine besonderen Einladungen. Wer mag, ist eingeladen, am 17. Juni die Abendmesse der Gemeinde in Maria Lyskirchen mitzufeiern und wer dann auch noch mag: anschließend im Pfarrhof oder in der Unterkirche ein Bier zusammen zu trinken und Brezen und Weißwurst zu essen und beisammen zu sitzen. Herzlich willkommen.

 

Pfarrprozession 2012: An Fronleichnam nehmen alle Innenstadtgemeinden an der Prozession des Kölner Doms teil – ein großes Ereignis vieler Nationen und Generationen, geeint im Glauben an die Gegenwart Gottes in der Gemeinschaft der Glaubenden und in der Feier der Eucharistie. Deshalb ist an Fronleichnam in unserer Kirche keine Heilige Messe. Unsere Pfarrei hat ihre eigene ‚Fronleichnamsprozession’ am 24. Juni. An diesem Sonntag ist die Messfeier der Gemeinde nicht am Abend, sondern schon recht früh, um 9 Uhr. Aus der Messfeier heraus ziehen wir mit dem Allerheiligsten durch die Straßen unserer Gemeinde. Dabei werden wir nach alter Tradition von den „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Hellige Pänz“ begleitet. Mit dem festlichen Schlusssegen in der Kirche endet die Prozession. Nicht aber endet das Zusammensein: Im Anschluss ist ein Frühschoppen im Pfarrhof, ebenso ist die Straßenkirmes der Lyskircher Junge für alle eröffnet. Diese Kirmes endet um 18 Uhr. Dann öffnen sich die Tore des Pfarrhofes wieder, denn Ausklang des Tages bildet das Pfarrfest, eine eigentümlich gemütliche Runde der unterschiedlichsten Menschen. Wenn das Wetter mitspielt: Ein Fest sehr schöner, entspannter Begegnungen.

Zur Mitfeier sind Sie herzlich eingeladen.

Aus der Gemeinde 20.05.2012

Pfingstfest: Pfingsten feiern wir den Abschluss des 50-tägigen Osterfestes – ein festlich – spielerischer Abschluss, eine Feier mit der Bekräftigung der Geistgabe, die wir im Sakrament der Taufe und der Firmung erhalten haben. Zur Mitfeiern sind Sie – nach Ihren Möglichkeiten – herzlich eingeladen.

 

Einstimmung in die Pfingstliturgie: Am Freitag vor Pfingsten feiern wir um 18 Uhr Hl. Messe. Anschließend sind Interessierte eingeladen zur Einstimmung in die Pfingstfeier. Wir werden die Texte der biblischen Lesungen des Festtages miteinander erarbeiten. Anmeldung ist nicht nötig. Seien Sie willkommen.

 

Jubiläum: Es wird nicht im Verborgenen bleiben, dass am 14. Juni meine Priesterweihe sich zum 40. Mal jährt. Ich bin an diesem Tag nicht einmal zu Hause, weil ich Chorleiter des Bistums auf einer Werkwoche als Geistlicher begleite. Es soll kein großes Fest geben, also ohne Einladungen, ohne Programm. Wer dieses Tages mit mir gedenken will, ist herzlich zur gewohnten Messfeier am 17 Juni eingeladen. Danach gibt es für die, die wollen, noch Weißwurst und Brezen und ‚was zu Trinken.

 

Ende der Winterangebote ...: ...für Obdachlose. Vom 1.11. – 1.5. haben wir wieder montags im Pfarrsaal von Maria im Kapitol das ‚Nachtcafé’ offen gehalten als Notschlafstelle. Diese Gelegenheit wurde 382 Mal genutzt! Es ist nicht in erster Linie die Kälte, die Obdachlose diese Schlafgelegenheiten aufsuchen lässt; es sind vor allem der Schutz und die liebevolle Aufnahme und Würdigung, die die Gäste ab diesen Schlafstellen so sehr schätzen. Viel Dankbarkeit wird denen zurückgegeben, die ehrenamtlich dieses Nachtcafé ermöglichen. Danke den 18 Frauen und Männern aus Maria im Kapitol und Maria Lyskirchen, die treu und einladend diesen Dienst tun. Es beruhigt, dass unsere exklusiven Kirchen auch diesen Teil der Verkündigung so selbstverständlich wach halten.

 

... für obdachlose Drogenabhängige im Notel, die dort an Sonn- und Feiertagen nachmittags einen Ort haben, an dem sie sein dürfen, an dem es Leckeres zu essen und zu trinken gibt. Ein paar Zahlen beeindrucken: An 33 Öffnungstagen waren 735 Gäste (664 Männer und 171 Frauen) da. In der Zeit wurden 199 Kannen Kaffee, 59 Liter Milche, 101 Kuchen und 567 Portionen warmes Essen ausgegeben. Das ist sehr beeindruckend. Ebenso sehr beeindruckend, dass 66 Freiwilligendienste dieses Café begleiten und gewährleisten. Ebenso beeindrucken, dass der Kuchen überwiegend die Gaben aus Maria Lyskirchen sind, von Frauen und Männern, die auf diese Weise in aller Unaufälligkeit dieses Zeichen der dienenden Solidarität setzen. Weiterhin beeindruckend, dass die Kosten dieses Angebotes für Obdachlose gänzlich aus der Gründonnerstagskollekte von Maria Lyskirchen getragen sind. Es ist so anrührend, dass uns diese Möglichkeit des Hinterhergehens, der Nachfolge Jesu ermöglicht ist. Von Herzen Dank allen, die diese Möglichkeiten mit ihrer Person auf unterschiedlichste Weise geben!

 

 

Aus der Gemeinde 13.05.2012

Einstimmung auf Pfingsten in Maria Lyskirchen: Mit dem Pfingstsonntag endet das 50-tägige Osternfeiern. Am Freitag vor dem Fest sind Interessierte eingeladen zu einer Einstimmung in die biblischen Lesungen des Pfingstfestes. Um 18 Uhr feiern wir Hl. Messe in der Kirche. Anschließend lesen wir die biblischen Textstellen im Sälchen des Pfarrhauses von Maria Lyskirchen. (Anmeldungen sind nicht notwendig).

 

LYSKIRCHENSonntag – auch für das Mai-Geschenk von 597,88 € herzlichen Dank! Es ist immer wieder sehr beeindruckend, wie wir an diesem Sonntag in der Solidarität mit der Kirche als Bau und als Gemeinde stehen – auch finanziell. Herzlich Dank!

 

Türkollekte Müttergenesungswerk: An diesem Sonntag ist – wie angekündigt – die besondere Türkollekte in Solidarität mit den alleinerziehenden Müttern und/oder Vätern, dass sie einmal mit ihren Kindern Erholung haben können, Erholung aus einem oft immer sehr angespannten Alltag. Danke für das, was an Gabe auch dafür möglich ist.

 

Jubiläum: Es wird nicht im Verborgenen bleiben, dass am 14. Juni meine Priesterweihe sich zum 40. Mal jährt. Ich bin an diesem Tag nicht einmal zu Hause, weil ich Chorleiter des Bistums auf einer Werkwoche als Geistlicher begleite. Es soll kein großes Fest geben, also ohne Einladungen, ohne Programm. Wer dieses Tages mit mir gedenken will, ist herzlich zur gewohnten Messfeier am 17 Juni eingeladen. Danach gibt es für die, die wollen, noch Weißwurst und Brezen und ‚was zu Trinken.

 

Ende der Winterangebote ...

...für Obdachlose. Vom 1.11. – 1.5. haben wir wieder montags im Pfarrsaal von Maria im Kapitol das ‚Nachtcafé’ offen gehalten als Notschlafstelle. Diese Gelegenheit wurde 382 Mal genutzt! Es ist nicht in erster Linie die Kälte, die Obdachlose diese Schlafgelegenheiten aufsuchen lässt; es sind vor allem der Schutz und die liebevolle Aufnahme und Würdigung, die die Gäste ab diesen Schlafstellen so sehr schätzen. Viel Dankbarkeit wird denen zurückgegeben, die ehrenamtlich dieses Nachtcafé ermöglichen. Danke den 18 Frauen und Männern aus Maria im Kapitol und Maria Lyskirchen, die treu und einladend diesen Dienst tun. Es beruhigt, dass unsere exklusiven Kirchen auch diesen Teil der Verkündigung so selbstverständlich wach halten.

 

... für obdachlose Drogenabhängige im Notel, die dort an Sonn- und Feiertagen nachmittags einen Ort haben, an dem sie sein dürfen, an dem es Leckeres zu essen und zu trinken gibt. Ein paar Zahlen beeindrucken: An 33 Öffnungstagen waren 735 Gäste (664 Männer und 171 Frauen) da. In der Zeit wurden 199 Kannen Kaffee, 59 Liter Milche, 101 Kuchen und 567 Portionen warmes Essen ausgegeben. Das ist sehr beeindruckend. Ebenso sehr beeindruckend, dass 66 Freiwilligendienste dieses Café begleiten und gewährleisten. Ebenso beeindrucken, dass der Kuchen überwiegend die Gaben aus Maria Lyskirchen sind, von Frauen und Männern, die auf diese Weise in aller Unaufälligkeit dieses Zeichen der dienenden Solidarität setzen. Weiterhin beeindruckend, dass die Kosten dieses Angebotes für Obdachlose gänzlich aus der Gründonnerstagskollekte von Maria Lyskirchen getragen sind. Es ist so anrührend, dass uns diese Möglichkeit des Hinterhergehens, der Nachfolge Jesu ermöglicht ist. Von Herzen Dank allen, die diese Möglichkeiten mit ihrer Person auf unterschiedlichste Weise geben!

Aus der Gemeinde 06.05.2012

Mariengedenken: Nach alter Überlieferung ist auch der Monat Mai dem besonderen Gedenken der Gottesmutter Maria gewidmet. In unserer Kirche wird aus diesem Anlass seit Jahren unsere Schiffermadonna durch Herrn Marx festlich geschmückt. Ihm herzlich Dank auch für den sehr schönen Schmuck diesen Jahres. An jedem Donnerstag wird vor der Skulptur der Muttergottes der Rosenkranz gebetet – um den Frieden unter den Völkern und den Kulturen. An dieser Stelle auch von Herzen Dank für die Frauen und Männer – angeleitet durch Frau Harzheim - , die jede Woche – auch stellvertretend für unsere Gemeinde – den Rosenkranz in diesem Anliegen beten.

 

Türkollekte Müttergenesungswerk: Wie alle Jahre, wird im Mai einmal für das Müttergenesungswerk gesammelt. Diese Türsammlung wird am kommenden Sonntag sein. Über die Jahre hin haben wir auch dieses Werk immer wieder unterstützt. Meist alleinerziehende Mütter bzw. Väter kommen mit ihren kleinen Kindern in den Genuss dieser Erholungsmaßnahmen. Wir von uns entsprechende Familienverhältnisse kennt, weiß, was Frauen und Männer in der Alleinerziehung Großes leisten - und dabei 'fast wie von selbst' an die Grenzen der körperlichen und seelischen Kräfte kommen. Ihnen einen Raum des Auflebens zu eröffnen, macht auch das 'Müttergenesungswerk" möglich. Dank für, das was Ihnen am kommenden Sonntag zu geben möglich ist.

Dank und Bitte aus Damaskus

Die Patres Josef und Georges aus Damaskus haben uns in der vergangenen Woche wieder ein Lebenszeichen gesendet, das ich gerne an die Gemeinde weitergebe:

 

... herzlichen Dank für eure Unterstützung von Maria in Lyskirchen. Die Schwestern in Meitingen haben uns die Gabe kundgetan, herzlichen Dank, sie wird im Augenblick sehr nötig gebraucht.

Im Gebet verbunden wollen wir die gute Barmherzigkeit immer erhoffen und voll Vertrauen auf Frieden bauen.

Josef und Georg

 

In einer anderen Mail ist zu lesen:

... da es vielerlei schlechte Nachrichten über unser Land ausgestrahlt und verbreitet wird, wollen wir ein Lebenszeichen Euch senden, uns geht es gut, betet für das Land, wir beten für Euch, wir hoffen Euch bald mal wiederzusehen und das in diesem Land, mit friedlichen Unternehmungen.

Bleibt, dass wir in unserem Gebet und Gedenken mit den Bedrängten in den arabischen Ländern verbunden bleiben.

 

Aus der Gemeinde 29.04.2012

Wie’s weitergeht: Historische Fenster Anfang des Jahres war abgekündigt, dass die kunsthistorisch kostbaren Fenster saniert und gesichert werden sollen. Leider mahlen die Mühlen der Verwaltung wieder besonders zäh, sodass das Vorhaben, das für Februar geplant war, immer noch nicht umgesetzt werden konnte. Wir harren, dass das bald doch in Gang kommt.

 

Schauvitrinen: Auch die Schauvitrinen für Sakralkunst unserer Kirche sind noch weiter im Stadium des Werdens. Diese Planungen sind durch den ‚Fund’ der Nische in der nördlichen Chorkapelle gestoppt, um neu überlegen zu können. In der vergangenen Woche ist diese Nische soweit ausgehöhlt worden, dass nun abzusehen ist, wie groß eine Schauvitrine an diesem Ort sein kann. Dann lässt sich neu überlegen, welche Kunstwerke (vor allem auch unser Salierkreuz) wie für die Öffentlichkeit anschaubar gemacht werden können.

 

Beleuchtung: Ein ‚wundes’ Kapitel an Maria Lyskirchen ist die Beleuchtung. Der Kirchenvorstand hat innovativ denkende Lichtdesigner gebeten, ein Konzept zu entwickeln, das der sehr vielfältigen Nutzung der Beleuchtung unserer Kirche gerecht wird – und dabei optimale Ausleuchtung zur rechten Zeit am rechten Ort ermöglicht. Dieses Konzept wird jetzt vorgelegt. Wir sind gespannt ... und Sie werden dann bald Weiteres erfahren.

 

1.Mai: Nach guter Tradition werden wir am 1. Mai abends um 19 Uhr einen festlichen Gottesdienst feiern – als Gemeinde einer Marienkirche zur Eröffnung des Marienmonats Mai. Herr Marx hat in den vergangenen Jahren immer einen besonders schön geschmückten (und vielseits beachteten) Blumenschmuck zu Ehren der Gottesmutter gestaltet. Das hebt die Besonderheit der Marienverehrung auch in unserer Kirche vor der Schiffermadonna hervor. Zur Mitfeier am 1. Mai sind Sie herzliche willkommen.

 

Einstimmung in das Pfingstfest: Nach der intensiven Einführung in Lesungen der Kar- und Ostertage ist die Bitte laut geworden, auch eine Einführung in die biblischen Texte des Pfingstfestes anzubieten. Alle Interessierte sind dazu am Freitag vor Pfingsten, 25. Mai, nach der Abendmesse (18 Uhr) in das Sälchen des Pfarrhauses. Voranmeldung ist nicht nötig, da es am Abend keine Verköstigung gibt.

Aus der Gemeinde 22.04.2012

Einstimmung in das Pfingstfest: Nach der intensiven Einführung in Lesungen der Kar- und Ostertage ist die Bitte laut geworden, auch eine Einführung in die biblischen Texte des Pfingstfestes anzubieten. Alle Interessierte sind dazu am Freitag vor Pfingsten, 25. Mai, nach der Abendmesse (18 Uhr) in das Sälchen des Pfarrhauses. Voranmeldung ist nicht nötig, da es am Abend keine Verköstigung gibt.

Maria Brecht hat einen Ehrenplatz in der berühmten Milieukrippe von Sankt Maria in Lyskirchen
Maria Brecht hat einen Ehrenplatz in der berühmten Milieukrippe von Sankt Maria in Lyskirchen

Jahrgedächtnis Frau Maria Brecht: Vor einem Jahr, am 22.4., es war der Karfreitag, ist Frau Brecht unerwartet schnell gestorben. Sie hatte 10 Jahre in einer außergewöhnlichen Verbundenheit ehrenamtlich den Dienst der Küsterin versehen. Maria Lyskirchen war ihre Heimat und ihre besondere Fürsorge geworden. Viele von uns haben sich unsere Kirche kaum ohne die selbstverständliche Gegenwart von Frau Brecht vorstellen können. St. Maria Lyskirchen ist sehr dankbar verbunden mit Frau Brecht.

 

Nun ist ein Jahr vergangen, die Welt dreht sich weiter, der Alltag hat für uns seine alte Vertrautheit angenommen. Immer wieder gibt es darin Punkte des Erinnerns, der gemeinsamen Erfahrungen, des Vermissens, der Dankbarkeit, der Trauer – so leben wir mit dem Verlust. Wir leben auch im Vertrauen, dass sich ihr Leben erfüllt hat, dass das unendliche göttliche Leben in ihr eine bleibende Gewissheit geworden ist.

 

Heute gedenken wir in der Heiligen Messe der Gemeinde dankbar ‚unserer’ Frau Maria Brecht.

Aus der Gemeinde 15.04.2012

Ostermorgen 2012 in Sankt Maria in Lyskirchen. (Fotos Anna C. Wagner)

Vom Palmsonntag 2012 bis Karfreitag 2012 in Sankt Maria in Lyskirchen
(Fotos: Anna C. Wagner)

Durch anklicken lassen sich die Bilder vergrößern. Alle Rechte der Bilder liegen bei der Fotografin Anna C. Wagner.


Osterkerze Lyskirchen Romanik Koeln Lyskirchen

FeiernDank: Die Feier der Kar- und Osterwoche ist eine herausragende Festlichkeit. Die Feiergeheimnisse sind groß. Groß ist auch, wie viele Frauen und Männer aus der Gemeinde so tatkräftig mitgeholfen haben, dass alles geschehen konnte. Es wäre eine lange Liste, wollten sie alle hier namentlich erwähnt werden. Daher all denen, die auf unterschiedlichste Weise die Tage in verschiedensten Diensten mitgetragen haben, von Herzen Dank. Es ist sehr anrührend, die Viele zu sehen, die Trägerinnen und Träger der Liturgie waren – die versammelte Gemeinde. Es ist auch sehr anrührend miterleben zu dürfen, wie in den unterschiedlichsten vorbereitenden, nachbereitenden, liturgischen, künstlerischen, musikalischen Diensten Menschen ‚wie selbstverständlich’ da gewesen sind, Mich beeindruckt dieses Engagement. Mich freut es natürlich sehr. Es lässt uns spüren, dass wir eine gemeinsame Antwort finden mögen auf den Dienst, den Gott uns vorab gegeben hat, auf den wir mit unserem Gottesdienst antworten. Von Herzen Dank allen, die dabei sein mochten; allen, die sich in unterschiedlicher Weise einbrachten. Es sind große Tage des Glaubens und große Tage einer feiernden Gemeinde

KollektenDank: Während der Feiertage haben wir auch Zeichen der Solidarität gesetzt – auch das in beeindruckender, beschenkt – beschenkender Weise. Die Kollekte des Gründonnerstag hat 2098,22 € erbracht. Zusammen mit einer Spende von 217,30 € von Mitarbeitenden des Diözesan-Caritasverbandes können wir dem 23256,52 € auch im kommenden Winter (1.11.-1.5.) das Sonn- und Feiertagscafé für obdachlose Drogenabhängige ermöglichen. Dieses Café wird in der Verantwortung der Kommunität Kosmas und Damian unter der fachlichen Leitung aus dem Team des Notels betrieben. Und viele Ehrenamtliche, auch aus Maria Lyskirchen, helfen da an den Öffnungszeiten mit. Danke sehr für das persönliche und finanzielle Engagement. Das Johannesevangelium erzählt am Gründonnerstag die Geschichte von der Fußwaschung: ‚Ein Zeichen habe ich euch gegeben...’ Danke, dass wir zusammen auch dieses Zeichen zusammengetragen haben.

Ebenso groß wieder die Gabe für den Erhalt des Lebens unserer Kirche im LYSKIRCHENSonntag am Ostersonntag: Danke, dass wir 1102,53 € zusammentragen konnten.

Einstimmung in das Pfingstfest: Nach der intensiven Einführung in Lesungen der Kar- und Ostertage ist die Bitte laut geworden, auch eine Einführung in die biblischen Texte des Pfingstfestes anzubieten. Alle Interessierte sind dazu am Freitag vor Pfingsten, 25. Mai, nach der Abendmesse (18 Uhr) in das Sälchen des Pfarrhauses. Voranmeldung ist nicht nötig, da es am Abend keine Verköstigung gibt.

Jahresgedenken Frau Brecht: Viele werden bei der Feier der Heiligen Woche auch immer wieder an Frau Brecht gedacht haben. Vor dem Karfreitagsgottesdienst haben wir ausdrücklich ihrer gedacht – in der wachen Erinnerung, dass sie völlig unerwartet am Mittag des Karfreitags 20111 gestorben war. Am 22. April jährt sich ihr Todestag. Wir werden am Todestag selbst ihrer in der Hl. Messe der Gemeinde gedenken. Sie wird vielen von uns nach wie vor sehr lebendig vor Augen sein, wenn wir in die Kirche kommen. Und ein Jahr vergeht, und der Alltag fährt einfach weiter. Unsere Toten sind uns ‚nur’ vorangegangen. Ein dankbares Gedenken an Frau Maria Brecht.